Foren Suche

Suchoptionen anzeigen
  • Harzfest 2008 in EllrichDatum07.03.2019 05:12

    Das Harzfest war eine Eintagesveranstaltung, die alle drei Bundesländer des Harzes, Niedersachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen umfasste. Im Mittelpunkt stand ein imposanter Umzug.Bilder vom Umzug 2008 in Ellrich. Ich hab auch noch Bilder vom Umzug 2007 in Clausthal-Zellerfeld, die ich hier vielleicht auch noch poste. Da war allerdings das Wetter nicht annähernd so gut, wie ein Jahr später in Ellrich. Das unberechenbare Wetter war wohl auch ein Grund, warum dieses Fest 2012 zum letzten mal stattfand. Bei schlechtem Wetter fuhr die Veranstaltung einfach Verluste ein, die die veranstaltenden Gemeinden nicht länger übernehmen wollten. Auch haben sich die der westliche und der östliche Harz ziemlich auseinandergelebt, so dass es kein wirkliches Einheitsgefühl mehr gibt. Ein Grund war wohl die üble Strategie des Ostens den Begriff Harz für sich zu usurpieren. So wurde dort ein Landkreis Harz. eine Hochschule Harz usw. gegründet. Der Streit um die Stadt Oberharz am Brocken, die weder im Oberharz noch am Brocken liegt, wurde sogar vor Gericht ausgetragen. Elbingerode war die treibende Kraft in dieser Auseinandersetzung. Ich hab damals diesen Namenswahn mit dieser Bildmontage verhöhnt:

    Auf dem ersten Blick scheint sich die Strategie für den Osten zu lohnen. Auf Dauer wird es aber nur Verlierer geben.

  • SchoduvelDatum07.03.2019 04:36
    Foren-Beitrag von kassandro im Thema
  • Kein Platz mehr für die SPDDatum06.03.2019 21:10
    Foren-Beitrag von kassandro im Thema

    Als ob die Lage der SPD nicht schon schwierig genug wäre, da sucht sie sich auch noch dümmste Parteiführung aus, die je eine große Partei in Deutschland hatte. Auf Wikipedia war einst zu lesen, dass Andrea Nahles ganze 20 Semester Politologie studiert hätte. Ich persönlich halte Politologie für eine Antiwissenschaft, die die Menschen nicht bildet sondern verbildet. Wenn man so etwas auch noch 20 Semester freiwillig "genossen" hat, dann kann man von so einer Person nicht die Rettung der Traditionspartei erwarten. Das ist mittlerweile auch den ehemaligen Vorsitzenden Schröder und Gabriel klar geworden, die öffentlich Zweifel an der Kompetenz der Vorsitzenden äußerten. Geholfen hat es nichts. Stur setzt die SPD ihren Untergangskurs fort. Für die Krise macht sie ausgerechnet Schröder und dessen Agenda 2010 verantwortlich. Wenn man sich Schröders Wahlergebnisse anschaut (1998 40,9%, 2002 38,5%, 2005 34,3%) und mit den heutigen 15-20% vergleicht, dann ist diese These schlichtweg absurd. Sicherlich war Schröder ein ungewöhnlich guter Wahlkämpfer, aber ohne vernünftige Inhalte kann auch der beste Wahlkämpfer keine solchen Wahlergebnisse erringen. Das Land und vor allem Schröders Nachfolgerin hat von diesen Inhalten profitiert, und ist drauf und dran alles wieder zu verspielen. Statt stolz auf Schröders und seine Politik zu sein, distanziert man sich immer heftiger von ihr und wetteifert erfolglos um die linksideologische Elite. Typisches Beispiel ist die momentane Diskussion um die Grundrente. Leistung darf sich nicht mehr lohnen, ist das neue Credo, und der SED-Nachfolger übertrumpft den verantwortungslosen SPD-Vorschlag sofort mit der Fordrung nach einem bedingungslosen Grundeinkommen. Verantwortungslos aber geschickt wird Merkel den SPD-Vorschlag mit geringen Abstrichen übernehmen, so wie sie das in all den Jahren zuvor getan hat. Nie wurde auch nur annähernd so viel SPD umgesetzt wie unter Merkel, und Merkel möchte keinewegs wie angekündigt 2021 aufhören, sondern sich von ihrer zu einer weiteren Spitzenkanditur flehentlich bitten. Mit ihrem Verzicht auf den Parteivorsitz und dem angekündigten Rückzug hat sie sich sehr geschickt aus der Schußlinie genommen. Solches taktisches Geschick kann man bei den heutigen SPD-Funktionären nicht einmal ansatzweise finden. Viele Funktionäre wollen sich nur noch ideologisch ausleben. Trotzdem ist die SPD jetzt selbst bei den Linksintellektuellen in Ungnade gefallen. Die sind mittlerweile größtenteils zu den Grünen umgeschwenkt und reißen das ganze linksromantische Klientel mit. Der Linkskurs hat der SPD nicht nur nichts genutzt sondern sogar schwer geschadet. Auch im Tagesgeschäft versagt die SPD-Führung kläglich. Ziemlich typisch hierfür ist die Kanditaten-Wahl der schleswig-holsteinschen SPD für die EU. Die Parteiführung ersetzte den von der Basis gewählten Spitzenkanditaten einfach durch die stellvertretende JuSo-Bundesvorsitzende: Die SPD muss jünger und weiblicher werden. Auf jeden Fall wird die SPD adurch kleiner. Durch solche Aktionen demoralisiert man seine eigene Parteibasis. Typisch auch das Verhalten der einstigen SPD-Vorsitzenden in Baden-Württemberg Breymaier: "Wir dürfen zuspitzen, polarisieren und auch mal einen Teil der Leute vor den Kopf stoßen, wenn wir zum Ausdruck bringen, dass wir eine Haltung haben." Nie war die SPD in schlechteren Händen als heute.

  • SchoduvelDatum05.03.2019 14:37
    Foren-Beitrag von kassandro im Thema
  • Schützenfest in HerzbergDatum04.03.2019 23:18
    Foren-Beitrag von kassandro im Thema
  • SchoduvelDatum04.03.2019 16:18
    Foren-Beitrag von kassandro im Thema
  • Lügenpresse InflagrantiDatum20.02.2019 20:35
    Foren-Beitrag von kassandro im Thema
  • Fauler BrexitDatum15.01.2019 20:28
    Foren-Beitrag von kassandro im Thema

    Theresa May hat - wie erwartet - mit der EU einen Faulen Brexit ausgehandelt. Dieser wird heute Abend im britischen Parlament scheitern. Ich rechne danach mit einem Rücktritt von May und einer Verlängerung der Übergangsperiode. Ein neuer Premierminister wird dann die EU vor die Wahl stellen: Harter Brexit oder das May-Abkommen mit einem Kündigungsrecht für den sogenannten Backstop. Das wäre dann ein weniger fauler Brexit.

  • Tim Hunt und der Gutmenschen-FaschismusDatum15.01.2019 07:27
    Foren-Beitrag von kassandro im Thema

    Mit James Watson ist ein weiterer Molekularbiologe und Nobelpreisträger in die Mühlen des Gutmenschen-Faschismus geraten. Wie aus dem verlinkten Wikipedia-Artikel erfahrbar ist, hat er schon 2007 die Meinung vertreten, "dass Schwarze weniger intelligent als Weiße und daher die Zukunftsaussichten Afrikas schlecht seien". Er hat schon damals enorme Schwierigkeiten bekommen, so dass er seine Nobelpreis-Medaille für 4,8 Mio. Dollar versteigern lassen musste. Vor ein paar Tagen wiederholte er nun seine "rassistischen" Äußerungen von 2007 und wurde prompt aller möglichen Ehrenpositionen enthoben. Selbst seinen Titel eines Professors hat er verloren.
    Nun ist das mit der Intelligenz so eine Sache. Man kann sie nicht wirklich objektiv messen. Klar messen kann man jedoch die Hirnmasse und da scheint es wohl so zu sein, dass diese bei Schwarzen deutlich geringer als bei Weißen ist. Bei Frauen kenne ich die Fakten besser: Das weibliche Hirn ist im Durschnitt 20% kleiner als das männliche. Wer dieses unbestreitbare Faktum äußert, bekommt Schwierigkeiten mit den Faschisten. Statt von Rassismus ist dann von Sexismus die Rede. Tatsächlich wird von den Faschisten jegliche Forschung in dieser Richtung unterbunden, weil nicht wahr sein kann, was nicht wahr sein darf - die Schlüsselformel des Gutmenschen-Faschismus. Enttäuschend im Fall Watson auch die Haltung der wissenschaftlichen Gemeinschaft, die ihn nach eigenen Angaben seit seinen "rassistischen" Aussagen als Unperson behandelt. Mit Tim Hunt hat sich immerhin ein Teil der wissenschaftlichen Gemeinschaft solidarisiert.
    Bekannten Sportlern geht es nicht anders als Wissenschaftlern. So beklagte jüngst der bekannte Handballer Stefan Kretzschmar die Einschränkung der Meinungsfreiheit durch medialen Druck. Die Medien berichteten weniger über diese Äußerung als darüber, dass sich Kretzschmar gegen die Instrumentalisierung seiner Äußerung durch die AfD wehrt, siehe z.B. Zeit, n-tv oder die FAZ, was wiederum ein bisschen Lügenpresse inflagranti ist. Vor einigen Jahren wurde Mehmet Scholl bei der ARD als Fussball-Experte entlassen, weil er sich weigerte, bei der Doping-Kampagne gegen Russland mitzumachen. Die Entlassung wiederum wurde von der Lügenpresse bejubelt. Scholl wird seitdem von dieser konsequent totgeschwiegen, blieb jedoch bis heute Werbefigur für Dacia.

  • Olympus-NachtaufnahmenDatum06.01.2019 10:50
    Thema von kassandro im Forum Themen

    Die neueren Olympus System-Kameras E-M1, E-M10 II, E-M5 I und E-M1 II (da hab ich sicher ein paar Modelle vergessen) bieten drei sehr interessante Funktionen Live Bulb, Live Time und Live Composite, die bei Nachtaufnahmen sehr hilfreich sein können. Live Bulb und Live Time unterscheiden sich nur wenig und sind eng verwandt mit der gewöhnlichen Bulb Funktion, die jede bessere hat, machen es jedoch deutlich einfacher ohne großes probieren, die richtige Belichtung zu erwischen. Live Composite hingegen ist eine sehr kreative Funktion, die nicht nur bei gewöhnlichen Nachtaufnahmen sondern auch bei Feuerwerksaufnahmen sehr nützlich ist. Tatsächlich dürften die Feuerwerks-Szenen-Modi mancher Kompaktkameras nach diesem Prinzip arbeiten. Mit den Olympus Systemkameras hat man allerdings den Vorteil, dass man diesen Effekt genau steuern kann. Im Detail Live Bulb, Live Time und Live Composite in diesem sehr guten Video von pcpanik erklärt:



    Für Nachtaufnahmen von generellen Interesse ist dieses Video vom selben Autor:

    In diesem Video kommen auch die mehr kreativen Aspekte von Live Composite zur Sprache.

  • Foren-Beitrag von kassandro im Thema
  • Lügenpresse InflagrantiDatum19.12.2018 22:48
    Foren-Beitrag von kassandro im Thema
  • Volksverhetzung auf dem CDU-Parteitag?Datum08.12.2018 15:08
    Thema von kassandro im Forum Ohne Photo

    Schon eine erstaunliche Rede auf dem CDU-Parteitag:


    Im Grunde eine Bilanz der Ära Merkel, die meiner Meinung nach noch nicht zu Ende ist und über 2021 hinausgehen kann, aus der Sicht der Vor-Merkel-CDU. Sie gipfelt in dem für Gutmenschen völlig unzumutbaren Satz "Unterschrift unter UN-Migrationspakt ist Landesverrat“. In eben diesem Migrationspaktes steht, dass die "mediale Berichterstattung über die Migration positiv zu gestalten ist", und da helfen unsere Gutmenschen natürlich gerne mit dem Strafgesetz nach. Ein niederländischer EU-Abgeordneter hat dies auch klipp und klar schon gesagt.

  • Foren-Beitrag von kassandro im Thema

    http://www.pi-news.net/2018/11/nicolaus-...eutsches-elend/
    Man stelle sich vor, die Deutsche Bank würde einem Türken oder irgendeinem anderen "mit Migrationshintergrund" die Konten kündigen.

  • Foren-Beitrag von kassandro im Thema
  • Verzweifelte Grüße aus der RealitätDatum12.11.2018 15:51
    Thema von kassandro im Forum Ohne Photo

    https://vera-lengsfeld.de/2018/11/10/cdu...keine-reaktion/
    https://www.epochtimes.de/politik/deutsc...r-a2705298.html
    Der Brief richtete sich an die CDU-Bundestagsabgeordnete Dr. Katja Leikert, eine promivierte Politologin. Über ene Antwort aus der Wolke der Politik und der "Wissenschaft" ist nichts bekannt.

    Hierzu passt auch:
    https://www.epochtimes.de/politik/deutsc...s-a2706439.html

  • Diebisches BerlinDatum23.10.2018 10:55
    Thema von kassandro im Forum Ohne Photo

    Die Berliner Linksregierung demonstriert ihren Gerechtigkeitssinn:
    https://www.focus.de/immobilien/kaufen/i...id_9791047.html

  • Foren-Beitrag von kassandro im Thema

    Auch bei den am kommenden Sonntag, den 14.10.2018, anstehenden Landtagswahlen in Bayern wird meiner Meinung nach versucht mit Prognosen Politik zu machen. Die Grünen werden gepusht, während CSU und SPD nach unten gedrückt werden. Das erinnert schon fast an den irren Schulz-Hype, der dann bei den Landtagswahlen 2017 in NRW ein ganz böses Ende fand.
    Im einzelnen sehen die Umfragen folgendermaßen aus:

    Interessant ist, dass das CDU-nahe Meinungsforschungsinstitut Allensbach mit überhaupt keiner Umfrage beauftragt wurde. Ein Ausreißer ist die INSA-Umfrage, die für die AfD 14% ermittelt, während die anderen Meinungsforscher ihr nur 10% vorhersagen. Extrem ist INSA auch bei der SPD, der sie nur 10% geben. Ich erwarte für die CSU deutlich mehr als die vorhergesagten 34% und für die SPD deutlich mehr als die vorhergesagten 12%. Für die AfD erwarte ich ebenfalls mehr als die vorhergesagten 10%, aber weniger als die 14% von INSA. Die Grünen sehe ich unter 15%, also deutlich weniger als die vorhergesagten 18-19%.
    Hinter den Lügenprognosen steckt der Wunsch die Grünen als die neue linke Partei zu etablieren und die Groko zu beenden.

  • Justiz-WahnsinnDatum27.09.2018 21:11
    Foren-Beitrag von kassandro im Thema

    Auch hier wird der Verbrecherschutz wieder ganz groß geschrieben:
    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/fa...22.html#ref=rss

  • Kein Platz mehr für die SPDDatum22.09.2018 17:07
    Foren-Beitrag von kassandro im Thema
Inhalte des Mitglieds kassandro
Beiträge: 514
Ort: Oberharz
Geschlecht: männlich
Seite 1 von 17 « Seite 1 2 3 4 5 6 17 Seite »

Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: samsmith1337
Besucherzähler
Heute war 1 Gast , gestern 42 Gäste online

Forum Statistiken
Das Forum hat 156 Themen und 772 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:



Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen