Foren Suche

Suchoptionen anzeigen
  • Im Bundestag ist wieder was los,Datum16.05.2018 11:57
    Thema von kassandro im Forum Ohne Photo

    da gibt's sogart Lob vom Präsidenten:

  • Lügenpresse InflagrantiDatum10.05.2018 00:27
    Foren-Beitrag von kassandro im Thema

    In Ellwangen schlagen Asylanten die Polizei in die Flucht und die Tagesschau weigert sich die Zuseher zu informieren:
    https://www.epochtimes.de/politik/deutsc...d-a2416273.html
    Diese Form der "Lügenpresse" bezeichnet man gemeinhin als "Lückenpresse".

    Lustig auch die sehr unterschiedliche Berichte über eine Protestdemonstration der Flüchtlinge einige Tage danach:
    http://www.spiegel.de/panorama/gesellsch...-a-1207110.html
    http://www.pi-news.net/2018/05/ellwangen...tische-polizei/

  • In Trump we trustDatum09.05.2018 21:02
    Foren-Beitrag von kassandro im Thema

    Eng verbunden mit seiner Unbeherrschtheit ist seine Unberechenbarkeit. Da hat so mancher Tweet ein kleines Börsenchaos ausgelöst. Am Ende war alles nicht so schlimm und selbst die Börsianer sind mittlerweile einigermaßen abgehärtet gegenüber solchen Aktionen. Unsere Lügenstrolche dämonisieren regelrecht seine Unberechenbarkeit, kombinieren sie mit seiner angeblichen Demenz und malen einen von ihm ausgelösten Atomkrieg an die Wand. Selbst die Leiterin unseres örtlichen Supermarkts bekannte mir gegenüber ihre Angst vor Trump. Ich hab sie beruhigt. Sicherlich ist eine solche Gefahr bei Trump um eine Vielfaches höher als bei Obama, aber doch immer noch verschwindend gering. Zu gering, um sich darüber zu sorgen. Trump ist zwar oft schrill in seinen Worten aber durchaus vorsichtig in seinen Taten. Das sieht man bei der Auseinandersetzung um Zölle oder auch bei der Aufkündigung des Iran-Abkommens. Trump will ständig einen Deal machen - das ist eine seiner Kardinaleigenschaften - und da ist es eine übliche Verhandlungstaktik, dass man erst mal lautstark irgendwelche Maximalforderungen erhebt, um sich dann irgendwo in der Mitte zu einigen. Das mag vielen als Wild West Manieren erscheinen, aber die Welt wird sich darauf einstellen müssen.

  • In Trump we trustDatum03.05.2018 11:31
    Foren-Beitrag von kassandro im Thema

    Trumps auffälligste Eigenschaft ist seine enorme Egomanie. So etwas sieht man fast nur bei Kindern und führte dazu, dass viele ihn für nicht richtig bei Verstand halten. Ich hab Trump in den 80er jahren in den USA erlebt, als ich dort lebte. Er machte damals seinem Ego entsprechende Investitionen wie das Taj Mahal in Atlantic City und kaufte die Fluglinie Eastern Shuttle und nannte sie Trump Shuttle. Damals dachte ich, dass dieser Verrückte die von seinem Vater aufgebaute Firma schnell gegen die Wand fahren würde, und die meisten dieser Investitionen liefen auch schief. Aber Trump überlebte alle Krisen der vergangenen drei Jahrzehnte. Er muss offenbar dazugelernt haben und geschickt organisierte er seine Firme so, dass der Zusammenbruch eines Unternehmensteil nicht das ganze Imperium zum Einsturz bringen konnte. Auch wenn es später immer wieder Pleiten gab, dieser Mann ist ein erfolgreicher Geschäftsmann und kann nicht dumm sein. Der Mann hat mit halb so viel Geld, gegen einen erheblichen Teil der eignenen Partei und fast gegen die gesamte Medien die Präsidentenwahlen gewonnen. Wer ihn für dement hält, ist es selber.
    Trumps zweite Negativeigenschaft ist seine ungeheure Rachsucht und Unbeherrschtheit. Typisch hierfür ist die Entlassung von FBI-Chef James Comey, weil dieser sich nicht zu seinem Hilfssheriff machen lassen wollte. Das war ein schwerer Fehler und Trump möchte auch gerne den Sonderermittler Robert Mueller und den für Trump zuständigen Vizejustizminister Rod Rosenstein, was ein noch schlimmerer Fehler wäre. Trump erwartet unbedingten Gehorsam von seiner Regierung.

  • Lügenpresse InflagrantiDatum02.05.2018 09:33
    Foren-Beitrag von kassandro im Thema

    Aus Ali Davoud Sonboly wird David S.:
    https://www.epochtimes.de/politik/deutsc...s-a2414831.html
    Ja die Lügenstrolche haben daraus sogar ein rechtsradikales Verbrechen gemacht:
    http://www.sueddeutsche.de/muenchen/amok...scher-1.3693124
    Der "Amoklauf" war weder rechtsradikal noch islamistisch, hatte aber sehr wohl einen islamischen Hintergrund. Deshalb musste man den Namen fälschen.

  • Foren-Beitrag von kassandro im Thema
  • Der Fall BöhmermannDatum01.05.2018 17:11
    Foren-Beitrag von kassandro im Thema

    Die Böhmermann-Methode, die von Böhmermann nicht erfunden sondern nur wieder aufgewärmt wurde, sich durch grobe Geschmacklosigkeiten Publicity zu verschaffen, feiert gerade in Österreich fröhliche Urstände. Der bislang mir völlig unbekannte "Schriftsteller" Josef Winkler forderte dort bei einer Festrede zur Stadterhebung Klagenfurts "die Urne des verstorbenen Landeshauptmannes (Jörg Haider) in eine bewachte Gefängniszelle zu verlegen". Haiders ehemalige Partei, die FPÖ, tat dann auch prompt das ihre, um Winkler durch wüste Beschimpfungen und Klagedrohungen die gewünschte Bekanntheit zu verschaffen.
    Die Wirkung dieser Publicity-Methode sieht man sehr gut an Hand der Zugriffsstatistik von Winklers Wikipedia-Seite:

  • Alkoholkult an der Uni-ErlangenDatum30.04.2018 12:44
    Foren-Beitrag von kassandro im Thema

    Während sich die Uni Erlangen für den Säufernachwuchs engagiert, macht sich die Uni Bielefeld für sexuelle Selbstbestimmung der Frau stark:
    https://www.welt.de/vermischtes/video175...piegel-mit.html
    http://www.rp-online.de/nrw/panorama/mas...t-aid-1.7539919
    https://www.focus.de/gesundheit/news/moe...id_8843672.html
    https://www.bild.de/news/inland/masturbi...23038.bild.html
    Der Uni Bielefeld muss zugute gehalten werden, dass nicht wie in Erlangen Universitätsmittel sondern nur ASTA-Mittel für wissenschaftsfernen Schwachsinn verwandt werden, aber auch das ist schlimm genug.

  • Foren-Beitrag von kassandro im Thema
  • In Trump we trustDatum24.04.2018 08:41
    Thema von kassandro im Forum Ohne Photo

    Nein, ich vertraue keinem Politiker, schon gar nicht Donald Trump, aber der Spruch ist einfach so herrlich provokant. Abgeleitet wurde er von In God we trust, der auf jeder Münze und jedem Geldschein der USA geprägt oder gdruckt ist. Das ist sogar gesetzlich so geregelt. Dank des markanten Vorderreims von "trust" auf "Trump" klingt er sogar besser als das Original. Außerdem wird "God" durch "Trump" ersetzt, was Gutmenschen zusätzlich provozieren würde, wenn sie denn diese Raffinesse überhaupt mitbekommen. Ich bin nicht der erste, der auf diesen genialen Spruch gekommen ist. Gutmenschen-Schreck Ann Coulter publizierte ein gleichnamiges Buch und es gibt unzählige mit diesem Spruch bedruckte T-Shirts. Tatsächlich haben viele der Anhänger von Donald Trump ein geradezu biblisches Vertrauen in ihr Idol und daran hat sich auch wenig durch die Realität nach der Wahl geändert. Trump hat sich in bemerkenswerter Weise darum bemüht seine Wahlversprechungen umzusetzen. Wo ihm das nicht gelungen ist, hätten anmaßende Richter und der Kongress das verhindert. Mit dem Slogan "Promises Made Promises Kept" zieht er dann auch durch's Land und es werden sogar schon Trump Münzen mit diesem Spruch hergestellt:


    "In Trump we trust" wäre dafür allerdings viel besser geeignet. Insgesamt treibt Donald durch auf vielen Produkten eingebrannten Parolen wie "America First", "Make America Great Again" und natürlich "In Trump We Trust" seine Ikonisierung voran und wird immer mehr zur konservativen Anti-Establishment Marke. So etwas war bislang nur linken Idolen vorbehalten, aber das Blatt hat sich gewendet. Seit einiger Zeit repräsentiert der Gutmensch das Establishment und terrorisiert durch beispiellose Bevormundung die Welt. Die 68er - sie feiern gerade ihr fünfzigjähriges Jubiläum - haben erfolgreich den Marsch durch Institutionen angetreten. Es regt sich Widerstand gegen den Marsch in den Gutmenschen-Faschismus und der Sieg Trumps bei den Präsidentschaftswahlen 2016 ist unzweifelhaft dessen mit Abstand bislang größter Erfolg. Trump hat fast gegen die gesamten Medien, gegen einen Großteil seiner eigenen Patei und mit halb so viel Geld wie seine Gegnerin diesen bemerkenswerten Sieg errungen. Die "Lügenpresse" hat nichts unversucht gelassen, Trump zu verhindern. Höhepunkt war sicherlich das von der Watergate-Zeitung Washington Post initiierte Pussygate. Durch solche sachfremde Kampagnen mit denen man erfolglos die Trump-Unterstützung konservativer aber auch an eheliche Treue glaubender Menschen erschüttern wollte, haben sich Washington Post und New York Times als charakterlose Dreckschleudern geoutet. Lustigerweise mündete diese Kampagne in die MeToo-Bewegung ein, die die gute alte Besetzungscouch in Verruf brachte und auch vielen Gutmenschen den Kopf kostete. Trump aber überwand selbst diesen Dreck. Wer ihn trotzdem für einen Dummkopf hält, der ist es selber.

  • Alkoholkult an der Uni-ErlangenDatum13.04.2018 19:01
    Thema von kassandro im Forum Ohne Photo

    Alkohol und Halbstarkentum gehören untrennbar zusammen und viele Menschen, vor allem Männer oder besser solche, die es werden wollen, werden dadurch für ihr ganzes Leben geschädigt. Ein Halbstarker wähnt sich stärker, wenn er möglichst viel Alkohol "verträgt". Zwar normalisiert sich dieses Verhalten mit dem Alter und in den gehobenen sozialen Schichten bleibt oft nur gesundheitlich harmloses aber nichtsdestotrotz dementes Weinkennertum oder ähnliches übrig, aber der Alkoholkult hat den Umbruch in die moderne Welt im Gegensatz zu vielen anderen Traditionen bemerkenswert gut überstanden. In Erlangen gehört dazu unbestritten die Bergkirchweih und im studentischen Leben ist diese viel stärker verankert als ähnliche Feste andernorts. Um so erstaunlicher, dass sich die Universitätsleitung der örtlichen Universität um die Bierseeligkeit ihrer Studenten sorgt und diese mit einem eigenen Jubiläumsbier zu fördern versucht:


    Eine Universitätsleitung, die sich um solche Probleme sorgt und dafür Geld ausgibt, gehört fristlos entlassen.

  • Sankt Andreasberg Events 2018Datum20.03.2018 10:57

    Traditionell das erste große Event des Jahres in St. Andreasberg ist das Winterberg. Hier 31 Bilder vom Umzug:
    https://photos.app.goo.gl/LF18rV0w00I55V7D2
    Ich war dieses mal etwas spät dran, so dass ich keine Bilder von der Aufstellung des Zuges am ehemaligen Bahnhof und den ersten Hunderten von Metern. Außerdem war das Wetter für Photos mies. Für das Winterfest kam der Schnee aber gerade noch rechtzeitig.

  • Sankt Andreasberg Events 2017Datum18.03.2018 09:28
    Foren-Beitrag von kassandro im Thema
  • Salz- und LichterfestDatum17.03.2018 08:58
    Foren-Beitrag von kassandro im Thema
  • Blumenfest Röthenbach 2009 + 2017Datum16.03.2018 06:25
    Foren-Beitrag von kassandro im Thema

    2017 war ich dann erneut beim Blumenfest. Das Wetter war nicht ganz so schon wie 2009 aber immer noch toll. Noch etwas prächtiger waren die mit Dahlien beschmückten Wägen. Hier die Bilder:
    https://photos.app.goo.gl/X4DgDQuwLreThUua2

  • Foren-Beitrag von kassandro im Thema

    Nichts für Ideologenbirnen: https://www.epochtimes.de/politik/deutsc...n-a2200357.html

    Eine feine Sache für Ideologenbirnen ist hingegen das kürzliche Urteil des Oberlandesgerichtes in Naumburg, wonach VW einer Diesel-Besitzerin aus Stendal 17000€ für den Wertverlust ihres Fahrzeuges zu zahlen haben. Würde dieses Urteil rechtskräftig werden und auf alle betroffene Diesel-Besitzer ausgedehnt werden, wäre das das Ende von VW.

  • Sigmar GabrielDatum09.03.2018 04:55
    Foren-Beitrag von kassandro im Thema

    Für Sigmar Gabriel bietet das unfreiwillige Ende seiner Politiker-Karriere die große Chance. Er litt seit längerer Zeit an einem nicht einstellbaren Diabetes und wohl auch anderen Folgeerkrankungen des Übergewichts, was in einem so extrem Stress belasteten Beruf nicht verwunderlich ist. Er hat sich deshalb Ende 2016 den Magen verkleinern lassen und seitdem sichtbar an Gewicht verloren. Das war eine sehr intelligente Entscheidung und Sigmar Gabriel könnte anderen Menschen als gutes Vorbild dienen, wenn er seinen Umgang mit dem Übergewicht öffentlich machen würde. Magenverkleinerung scheint mir für viele Menschen das einzige wirklich wirksame Mittel gegen diese Volkskrankheit. Leider schießt die Medizin bei der Magenverkleinerung über das Ziel hinaus, indem sie nicht nur den Magen verkleinert und damit die Nahrungsmittelaufnahme drosselt, sondern auch noch einen Teil des Dünndarmes überbrückt, womit die Nahrungsmittelverwertung reduziert wird. So etwas nennt sich dann ein Magenbypass und wahrscheinlich wurde auch bei Gabriel ein solcher vorgenommen. Durch den Magenbypass verringert sich nicht nur die Kalorienaufnahme sondern auch die Aufnahme lebenswichtiger Spurenelemente und Vitamine. Wenn sich dann im Alter diese Fähigkeit auf natürliche Weise weiter verringert, könnte dis zu Problemen führen. Es liegen einfach noch keine ausreichenden Langzeiterfahrungen mit dieser radikalen Operation vor. Bis es soweit ist, sollte man so einen Magenbypass nur bei extrem Übergewichtigen durchführen. Sigmar Gabriel gehört nicht zu dieser Gruppe. Noch intelligenter wäre es gewesen mit der Magenverkleinerung auch den Lebensstil zu ändern, in seinem Fall also die Polit-Karriere freiwillig zu beenden. Das ist nun zwangsweise geschehen und Sigmar Gabriel scheint damit endlich mit sich im Reinen zu sein. Gut so und ich wünsche ihm noch viele Jahre mit hoher Lebensqualität, die er jetzt wahrscheinlich auch außerhalb der Politik finden kann.

    Obwohl wir nur wenige Kilometer getrennt von einander wohnen, bin ich Sigmar Gabriel nie persönlich begegnet. Vielleicht geschieht dies-irgendwann einmal bei einer Wanderung von Goslar nach Zellerfeld über Hahnenklee oder die Schalke, Dann könnte er sich bei seiner Partei für deren Undankbarkeit sogar noch bedanken und die wird es vielleicht dann bereuen, sein Talent nicht besser genutzt zu haben.

  • Sigmar GabrielDatum08.03.2018 23:11
    Thema von kassandro im Forum Ohne Photo

    Sigmar Gabriel ist ein brillanter Redner, der beste, den ich je in der Politik gesehen habe. Seine Intelligenz kann zwar nicht mit seiner Eloquenz mithalten, liegt aber deutlich über den Durchschnitt seiner Partei und seiner designierten Nachfolgerin im Parteivorsitz. Dass er strategisch denken kann, hat er bewiesen, als er Merkel Steinmeier als Bundespräsidenten aufzwang und sich so ganz nebenbei selbst zum Außenminister machte. Aus dem Parteiengezänk heraus, stand nun dem steilen Anstieg seiner Beliebtheit nichts mehr im Wege. So etwas geschieht hierzulande mit den meisten Außenministern. Sie müssen sich eigentlich nur aus der Innenpolitik heraushalten Dort hat er dann armen Schulz aus Würselen scheinbar großmütig eingesetzt, der dann nach einem enormen Medien-Hype prompt innerhalb weniger Monate unterging. Gut gemacht, Siggi!
    Es spricht für oder besser gegen Deutschlands dümmste Partei, dass sie jetzt auf solch einen Mann verzichten will. Diese von allen guten Geistern verlassene Partei hat noch immer nicht begriffen, dass sie sich so etwas einfach nicht mehr leisten kann und alte Rechnungen besser zerreißen als begleichen sollte. Letztlich kostete Gabriel wohl sein großes Manko, unbeherrscht spontanen Einfällen nachzugeben, den sonnigen Oberdiplomaten-Job, als er die beleidigte Leberwurst spielte und laut über die Partei klagte. nachdem Schulz ihm das schöne Amt abnehmen wollte. Er brachte damit seinen undankbaren Zögling zu Fall aber auch sich selbst. Hätte er die Attacke Verbündeten aus Partei und Medien überlassen, wäre ihm der Vorwurf des parteischädigenden Verhaltens erspart geblieben. Im Gegensatz zur Steinmeier-Aktion war die Anti-Schulz-Attacke nicht durchdacht sondern spontan und damit dumm. Es ist diese spontane Unbeherrschtheit, die ihn trotz hoher Popularität auch als Außenminister disqualifizierte. Bei jeder vermeintlich passenden Gelegenheit kritisierte er ausländische Staatsmänner, insbesondere Donald Trump, und genau das darf ein deutscher Außenminister nur, wenn auch deutsche Interessen betroffen sind. Gabriel war, weiß Gott nicht, nicht der einzige europäische Politiker der glaubte, Trump kritisieren zu müssen, aber bei weiten der schlimmste Außenminister in dieser Hinischt. Noch vor seinem Amtsantritt gab es eine furchtbare Einmischung in den US-Wahlkampf. und Donald ist ein sehr nachtragender Mensch, was im jetzt drohenden Handelskrieg eine erhebliche Rolle spielen wird. Auf jeden Fall müssen die Europäer jetzt stärkere Zugeständnisse machen, als wenn sie Trump mit der gebotenen Neutralität behandelt hätten. Es kann noch viel schlimmer kommen. Wenn Trump mit seiner Politik Erfolg hat, den auch die "Lügenpresse" nicht weghetzen kann, dann werden AfD, Wilders, Le Pen & Co. gerne von ihm helfen lassen und er wird diese Gelegenheit zur Rache nicht verstreichen lassen, wenn das europäische Polit-Establishment nicht vorher ausreichend Abbitte leistet.

  • Kriminalisierung der AfDDatum07.03.2018 21:03
    Thema von kassandro im Forum Ohne Photo

    Heiko Maas hat sich ohne Zweifel große Verdienste im Kampf gegen das Freie Wort erworben, aber was tun, wenn die Bürger trotzdem immer mehr AfD der AfD auf den Leim gehen? Dann muss sie eben wegkriminalisiert werden, und der gute Heiko will auch hier mit gutem Beispiel vorangehen und deutet eine Beobachtung durch den Verfassungsschutz an. Auch Volker Kauder von der CDU pflichtet dem in Groko-Manier bei. Große Wissenschaftler wie Hajo Funke oder Steffen Kailitz sind mit von der Partie und auch unsere "Wahrheitspresse" will sich da nicht lumpen lassen und durchwühlt die Vergangenheit aller möglichen AfD-Politiker. Beim AfD-Landtagsabgeordneten Andreas Kalbitz fündig geworden. Gemäß dem oben verlinkten Spiegel-Artikel soll der Böse 2007 ein Zeltlagers der inzwischen verbotenen rechtsextremen "Heimattreuen Deutschen Jugend" (HDJ) besucht haben. Schon vor Jahren forderte ein weitsichtiger Wissenschaftler, der schon mit seinem Namen ein Zeichen für die Maasschen Demokratie setzt, nicht nur die AfD selber sondern auch deren Wähler zu kriminalisieren. Hätten wir doch nur auf die Stimme der Wissenschaft gehört! Unser Bundestag wäre noch eine echte Volkskammer und das Volk könnte sich nicht so respektlos gegenüber den Parteien benehmen.

    Wenn umgekehrt edelmütige Linke-Politiker Fidel Castro glorifizierende Wünsche zum 85. Geburtstag senden oder die österreichische Bruder-Partei der SPD dem Genossen Che auf öffentlichem Grund ein Denkmal errichtet, dann ist das natürlich etwas ganz anderes. Unter den Glanztaten dieser Idole der Linken findet man beispielsweise die Ermordung von Hunderten wehrlosen, aber nicht umerziehbaren Gefangenen der Revolution, aber Rote Gewalt ist gute Gewalt und Rote Morde auch.

  • Sankt Andreasberg Events 2017Datum07.03.2018 11:03
    Foren-Beitrag von kassandro im Thema

    Braunlage gehört zwar nicht ganz zu Andreasberg, aber unser WIM spielte beim Umzug eine tragende Rolle:
    https://photos.app.goo.gl/7NpWsRT7wqkqpkWH3

    Auch beim Schützenfest-Umzug in Gieboldehausen ist unser WIM immer mit von der Partie. Umgekehrt ist der Gieboldehausener Spielmannszug immer bei unserem Schützenfestumzug immer dabei. 2017 war dieser anlässlich seines fünfzigjährigen Jubiläums besonders groß:
    https://photos.app.goo.gl/vm8nRF5lrHrOjsG12

Inhalte des Mitglieds kassandro
Beiträge: 476
Ort: Oberharz
Geschlecht: männlich
Seite 1 von 15 « Seite 1 2 3 4 5 6 15 Seite »

Besucher
0 Mitglieder und 2 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: samsmith1337
Besucherzähler
Heute waren 16 Gäste , gestern 31 Gäste online

Forum Statistiken
Das Forum hat 147 Themen und 735 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:



Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen