Foren Suche

Suchoptionen anzeigen
  • Lügenpresse insideDatum16.09.2021 20:58
    Foren-Beitrag von kassandro im Thema Lügenpresse inside

    Dieser Focus-Bericht enthält zusätzliche Infos, unter anderem auch über die Finanzierung der Hetzer-Agentur. Es werden von den Studenten abgspressste Asta-Zwangsgelder verwandt.

  • Isfahani Datum16.09.2021 20:39
    Thema von kassandro im Forum Niemals geht man so ganz

    Nach Imi ist nun ein weiteres Spitzenpferd des heurigen Dreijährigen-Jahrgangs abgetreten, die Diana-Zweite Isfahani:
    https://www.rennstall-grewe.de/2021/09/1...ute-abgetreten/
    https://galopponline.de/news/galopp-news...hani-abgetreten
    Sie gewann zweijährig beim Debut gleich ein Gruppe-Rennen in Italien:
    http://galopp-sieger.de/wp/2020/11/09/gr...ieg-beim-debut/
    Henk Grewe bezeichnete sie als das beste Pferd, das er ja trainiert hat. Ohne ihre Mithilfe hätte ihr Vater wahrscheinlich nicht auf Anhieb mit seinem ersten Jahr das deutsche Deckhengst-Championat gewonnen. Das ist zuletzt dem großen Lomitas gelungen.

  • Lügenpresse insideDatum16.09.2021 20:31
    Foren-Beitrag von kassandro im Thema Lügenpresse inside

    Antifa schult Kinder für die ARD-Sendung Wahl-Arena, um Armin, den UNwählbaren, noch unwählbarer zu machen:
    https://www.spiegel.de/politik/deutschla...81-6dbeae307459
    https://www.bild.de/politik/inland/polit...d.html#fromWall
    https://reitschuster.de/post/linke-aktiv...-ard-wahlarena/
    Man beachte auch die völlig unterschiedliche Darstellung des Vorgangs durch den Spiegel einerseits und Bild und Reitschuster.de andererseits.
    Es erhebt sich nun die Frage, wie aktiv die Rolle der ARD in diesen Schurkenstück war. Wurden die beiden Kinder von Friday for Nonsense ohne Wissen der ARD in die Sendung eingeschmuggelt, oder hat die Zwangs-PayTV-Krake die Agentur „hartaberlinks“ der der Hamburger Terror-Szene zuzuordneten Emily Laquer sogar damit beauftragt, "Laschet fertig zu machen" und sie dafür auch noch bezahlt?

  • Impfung für Kinder gefährlicher als der Virus, bei Jungen ist das Risiko-Verhältnis sogar noch extremer.
    Ausgerechnet der linke Guardian propagiert jetzt eine amerikanische Studie mit obiger Kernaussage:
    https://www.theguardian.com/world/2021/s...-suggests-study
    https://reitschuster.de/post/us-studie-i...-als-infektion/

  • Hannover 10.09.2021Datum10.09.2021 07:16
    Thema von kassandro im Forum Galoppsport und Vollbl...

    Heute der traditionelle Afterworks-Renntag, der in den letzten Jahren immer von der Bauwirtschaft gesponsort wurde. Dieses Mal übernimmt das Aufi-zentrum Hannover das Sponsoring, ebenfalls ein Traditionssponsor.
    Hauptrennen des Tages ist cer Ausgleich II über 1400 Meter. Vom Gewicht her würde ich Kodi Beach favorisieren. Er hat sich zuvor mehrmals erfolglos auf höherer Ebene versucht, z.B. vor 6 Tagen in der Goldenen Peitsche. 6 Tage Abstand ist natürlich sehr gering, aber die anderen potentiellen Favoriten wie Lokalmatador AnnoMio müssen deutlich mehr Gewicht tragen. Der Renntag beginnt mit einem Rennen für zweijährige Stuten über 1300 Meter. Da sind ein paar fein gezogene Pferde am Start. Edmea als rechte Schwester der guten Emerita, Villefranche, eine Siyouni-Enkelin der hervorragenden Verveine, und auch für Vive l'Amour trifft dieses Prädikat zu. In einem Maiden-Rennen über 1400 Meter für Stuten debütiert dann mit Mykonos eine weitere Siyouni-Tochter aus dem Hause Brümmerhof. Trotz 3 Kg Aufgewicht würde ich mit Naraja gehen. Das 4. Rennen dann ein recht kopfstarkes Maiden-Rennen über 2000 Meter. Hier sollte es Siluto endlich gelingen seine Maidenschaft abzulegen.

  • Ehemalige Physiotherapeutin von Wolfgang Schäuble kündigt diesem die Bewunderung auf:

  • Lügenpresse InflagrantiDatum03.09.2021 05:27
    Foren-Beitrag von kassandro im Thema Lügenpresse Inflagranti
  • ImiDatum02.09.2021 01:56
    Thema von kassandro im Forum Niemals geht man so ganz

    Aus Iffezheim kommt die tragische Nachricht, dass der Derby-Dritte Imi gestern im Auktionsrennen verunglückt ist und nicht mehr zu retten war:
    https://galopponline.de/news/galopp-news...einbruch-retten
    Imi war von nobler Schlenderhaner Abstammung aus dem Imogen-Zweig der Yvresse-Linie. Bei der BBAG-Jährlingsauktion wurde er 2019 für 40.000€ von der Familie Renz, für deren Pferde ich immer ein großes Faible habe, gekauft. Als Zweijähriger war Imi noch eher mittelmäßig. Dreijährig, jetzt im Training bei Peter Schiergen, zeigte er dann seine Klasse. In München besiegte er bei seinem Jahresdebut knapp den Adlerflug-Sohn Mendocino, der ironischer Weise das Auktionsrennen gewann, das Imi nun zum Verhängnis wurde. Schon als brillant und dominant muss man dann seinen Sieg in einem weiteren Hoppegartener Maiden-Rennen mit 3 Kg Aufgewicht bezeichnen. In der Hannoveraner Derby-Quali war er dann der Favorit, kam aber nicht über einen 5. Platz hinaus. Dieser 5. Platz reichte aber zur Qualifikation für das Derby, wo er dann mit einem tollen 3. Platz seine beste Leistung zeigte. Einige Wochen später dann im GP von Berlin ein guter 5. Platz. Mein Beileid gilt der Familie Renz, die mit ihren Pferden in vorbildlicher Weise immer die deutschen Rennvereine unterstützt. Wir hätten Imi wohl noch oft gesehen und bejubelt.

  • PandemenzDatum31.08.2021 02:56
    Thema von kassandro im Forum Fun

  • EU-Vorsitz nur noch für GutmenschenDatum31.08.2021 02:45
    Thema von kassandro im Forum Ohne Photo

    Wer kein Gutmensch ist, ist auch kein Europäer:
    https://www.mmnews.de/aktuelle-presse/16...nd-oesterreichs
    Große Worte aus dem Steuerschmarotzerland.

  • Impfen macht freiDatum27.08.2021 15:38
    Foren-Beitrag von kassandro im Thema Impfen macht frei

    So langsam wird die Luft dünn für uns Ungeimpfte. Nachdem die bisherige 3G-Regel bislang wenig Wirkung zeigte, hat sich die Zuchtmeisterin neue Fiesheiten gegen dieses aufmüpfige Gesindel augedacht. Geplant ist, dass Ungeimpfte sich auch vor jeder Reise mit Zug und Flugzeug testen lassen müssen. Da ich Nahverkehrszüge fast täglich benütze, würde mich das zur Impfkapitulation zwingen, denn ich bin kein Märtyrer. Widerstand ja, aber ab einem gewissen Druck beuge ich mich der Gewalt. Eine Testpflicht in Fernzügen wie in Frankreich und Italien würde mich auch schwer treffen - z.B fahre ich morgen mit dem ICE zur Demo in Berlin oder am 5.09 zum GP von Baden, aber ich würde weiterhin die Impfung verweigerrn. Für den GP von Baden brauche ich ohnehin einen Test. Am 31.07 habe ich mich zum ersten mal überhaupt testen lassen, um einen Tag später beim GP von Berlin dabei zu sein.
    Verfassungsjuristen sind der Meinung, dass all diese Diskriminierungen mit der Verfassung vereinbar sind.. Die linke TAZ postuliert gar "Gleiche Rechte nur für Gleiche". Beim Demonstrationsrecht wurde diese linke Rechtsform bereits umgesetzt. Das gibt es dank rühriger Unterstützung des Bundesverfassungsgericht nur noch für Linke. Während die CSD-Demo in Berlin überwiegend ohne Masken über die Bühne ging, werden dort alle Corona-Demos verboten und der Innensenator aus der SED setzt dieses Verbot so gewalttätig wie möglich durch. Wer hätte das von unserem Grundgesetz gedacht?

  • Zu dumm zum randalierenDatum27.08.2021 14:51
    Thema von kassandro im Forum Fun

    Gutmenschen sind bekanntlich Blödmenschen. Hier verletzt ein solcher beim Zerstören eines AfD-Plakats:
    https://www.pi-news.net/2021/08/wer-ande...e-grube-graebt/
    Möglicherweise wird der Antifa-Trottel jetzt die AfD wegen Körperverletzung durch eine Falle anzeigen, und so wie ich unsere Justiz kenne, hat er gute Chancen Recht zu bekommen.

  • Am Rande der Pandemenz gibt es gelegentlich einige rührende Geschichten wie diese hier:
    https://www.news.com.au/technology/envir...635cb1ec2ec6f1d
    https://www.theguardian.com/australia-ne...ute-to-his-aunt
    Ein Schäfer mit Phantasie!

  • Eine sehr interessante Studie aus Israel:
    https://www.medrxiv.org/content/10.1101/...8.19.21262111v1
    https://reitschuster.de/post/israelische...t-als-geimpfte/
    Sie vergleicht zwei Gruppen im Hinblick auf die Entwwicklung der Konzentration der Antikörper. Die erste Gruppe besteht aus 2653 mit dem Biontech-Impfstoff geimpften Personen, die zweite aus 4361 von einer Corona-Erkrankung genesenen Personen. Am Anfang der Studie hatte die Biontech-Gruppe etwa vier mal so viele Antikörpfer im Blut als die der Genesenen. Das spricht zunächst mal den Impfstoff. Pro Monat nahm aber dann die Antikörperkonezntration in der Biontech-Gruppe um durchschnittlich 40% ab, während sie bei den Genesenen um nur 5% pro Monat abnahm. Schon nach 2 Monaten haben dann die Genesenen eine höhere Antikörperkonznetration als die Geimpften.
    Das ganze passt sehr gut zu meiner generellen Philosophie, dass die Überwindung einer Krankheit ohne medizinische Hilfe zwar länger dauert und auch unangenehmer ist, dafür aber viel besser ist. Es gilt der Spruch von Friedrich Nietzsche „Was mich nicht umbringt, macht mich stärker.“ Genauso habe ich mein ganzes Leben lang gehandelt und bin damit sehr gut gefahren. Sieht man einmal von gelegentlichen Zahn- und Augenarztbesuchen ab, so war ich bislang ausschließlich nur wegen Unfällen ud Vorsorgeuntersuchen im Krankenhaus bzw. beim Arzt. Der Körper wird dadurch trainiert, selber mit Krankheiten fertig zu werden und gerät nicht in Abhängigkeit vom Medizinbetrieb. Dadurch fühle ich mich auch sehr gut gegen diesen Virus gewappnet. Natürlich bin ich in frühester Kindheit auch gegen Pocken und Kinderlähmung und vor gut 10 Jahren gegen Tetanus geimpft worden, obwohl letzteres eigentlich überflüssig war, aber ich hatte damals relativ häufig großfächigere Verletzungen. Mittlerweile habe ich diese durch vorsichtigeres Verhalten deutlich reduziert. Die schwerste Erkrankung, an der ich je litt, war eine Gürtelrose mit relativ vielen Bläschen im Jahre 2006. Eine Gürtelrose ist ein schweres Leiden aber keine schwere Krankheit, pflege ich zu sagen. Sie tritt im mütterlichen Zweig meiner Familie gehäuft auf. Ein schweres Leiden ist sie wegen der 5-6 Wochen anhaltenden sehr schweren Schmerzen und bei manchen Menschen dauern diese Schmerzen in abgeschwächter Form lebenslang an. Die eigentliche Krankheit ist nach wenigen Tagen abgeschlossen. Es sind die vom Zoster-Virus geschädigten Nervenbahnen, die die höllischen Schmerzen verursachen und längere Zeit brauchen, um sich zu reginieren. Bei älteren Menschen dauert diese Regeneration länger, manchmal sogar länger als das restliche Leben. Ich bin der einzige Mensch, den ich kenne, der diese Krankheit ohne jegliche medizinische Behandlung durchgestanden hat. Aus heutiger Sicht hätte ich mich, sobald Bläschen erkennbar waren, mit dem bestens bewährten Aciclovir aber nicht mit den teureren neueren Virostatika behandelt lassen sollen. Wer jedoch zum Arzt geht, bevor die charakteristischen Bläschen auftreten, wird vom Arzt völlig falsch behandelt und mit Kortison vollgeballert. Kortison ist ein Jahrhundertwirkstoff, der auch auf natürliche Weise vom Körper gebildet wird. Die viel zu leichtsinnige Verabreichung durch Ärzte, wenn sie nicht weiterwissen, macht es aber auch zu einem Jahrhundertfluch der Medizin. Ich selber bin - gottseidank - noch nie mit Kortison in Kontakt gekommen. Ziemlich einmalig ist auch, dass ich niemals auch nur eine Schmerz- oder Schlaftablette eingenommen habe. Das wäre natürlich bei den unglaublichen Gürtelroseschmerzen sehr hilfreich gewesen, aber rückblickend bin ich aber sehr stolz, diese extreme Herausforderung ohne solche Hilfsmittel bewältigt zu haben. Wegen der mit den extremen Schmerzen einhergehenden Schlaflosigkeit brauchte ich aber nach dem Abklingen der Schmerzen dann aber noch etwa 9 Monate bis ich mich körperlich wieder voll erholt hatte. Das war die Prüfung meines Lebens.

  • Hannover, 22.08.2021Datum22.08.2021 02:51
    Thema von kassandro im Forum Galoppsport und Vollbl...

    Einen Renntag ohne Blacktype gab es in den letzten mindestens 5 Jahren nur an den sogenannten Afterwork-Renntagen, wenn man mal von dem ersten Jubiläumsrenntag anlässlich des 150. jährigen Bestehens des Hannoverschen Rennvereins absieht. Hauptrennen des Tages ist deshalb das BBAG-Auktionsrennen über 1750 Meter. Nach seinem Sieg in einem ähnlichen Rennen über 1600 Meter in Düsseldorf ist Juanito, der besondere Liebling von Baums hoch aufgeschossener Baum-Tochter, der unausweichliche Favorit. Er muss allerdings unter Höchstgewicht antreten, aber das ist er auch bis auf ein Kilo schon in Düsseldorf. Die Distanz ist allerdings für Juanito die bislang längste und bei seinem Comeback am vorangegangenen Renntag in Hannover ist Juanito ziemlich untergegangen. Das war allerdings der erste Start nach einer mehrmonatigen Pause und einem Besotzerwechsel. Ebenfalls unter Höchstgewicht tritt Augustinus auf, aber so richtig überzeugen können mich seine Formen nicht. Mein persönlicher Favorit ist die Stute Palau, die zuletzt gute Zweite im Harzburger Auktionsrennen war und 5 Kg weniger als Juanito tragen muss.
    Der Renntag beginnt mit zwei Zweijährigen-Rennen. Im ersten für Stuten über 1200 Meter sollten die beiden Brümmerhofer Kodiac-Töchter die klaren Favoriten sein. Da Airy Queen die Wahl des Stalljockeys ist, sollte sie von den beiden dann die Favoritin sein. Im zweiten Zweijährigen-Rennen über 1400 Meter darf auch das männliche Geschlecht mitspielen. Ins Auge springt dabei Queroyal von Churchill aus der Gruppe-Siegerin Queenie. Queenie war im Gegensatz zu Churchill, für den es der erste Jahrgang ist, ein sehr spätes Pferd. Queenie hat allerdings bislang nur gute Pferde produziert, unter anderem den sehr guten und sehr startschwierigen Quebueno. Sehr gut gezogen ist natürlich auch die Wittekindshoferin Next Holy (von Rock of Gibraltar aus der zweifachen Gruppe-Siegerin Near England. Den zwei Zweijährigen-Rennen folgen zwei Dreijährigen-Rennen. Die Qualität dieser Rennen ist zu dieser Jahreszeit natürlich schon nicht mehr so prickelnd. Im zweiten für Stuten über 2000 Meter ist Northeagles die klare Favoritin. Im ersten über 1600 Meter ist die Favoritenrolle nicht ganz so eindeutig, aber Emanuelle sollte nach ihrem starken Debut in München die Favoritin sein. Sie muss als frische Siegerin jetzt allerdings 3 Kg mehr tragen als die gut gezogene Shila, die immerhin schon Dritte im Zukunftsrennen war, dreijährig aber sehr enttäuschte.
    Last but not least haben wir dann noch einen Ausgleich II über 1600 im Angebot. Drei Formpferde ragen aus dem Feld heraus. Die beiden alten Haudegen Mister Bean und Star Gypsy und der Brümmerhofer Namos-Halbruder Narcos. Narcos liegt vom Gewicht und Distanz von den Dreien am günstigsten und hat auch fast alle seine Starts auf der Heimbahn in Hannover bestritten. Seine Favoritenposition ist also gut begründet.

  • SilvanoDatum21.08.2021 17:25
    Foren-Beitrag von kassandro im Thema Silvano

    Hier der fast intime Kommentar von Silvanos Trainer Andreas Wöhler zum Tode dieses tollen Pferdes:
    https://www.rennstall-woehler.de/artikel/6/silvano

    Der Nachruf von Turf-Times:
    https://www.turf-times.de/tt-artikel/sil...-hengst-ist-tot

  • Zitat von kassandro im Beitrag #2
    Der Islamischen Invasion folgt die Islamistische Explosion

    Fast schon Velksverhetzung:
    https://www.focus.de/kultur/gesellschaft...d_13441205.html

  • Um unseren Oberwirologen Christian Drosten ist es in letzter Zeit etwas still geworden. Jetzt meldet er sich mit Drohungen gegen Ungeimpfte zurück.
    So behauptet er;

    Zitat
    Ungeimpften Erwachsenen steht nach Ansicht des Berliner Virologen Christian Drosten ein schwieriger Herbst und Winter bevor. „Allen, vor allem allen ab 45 Jahren, ist dringend zu raten, sich sehr ernsthaft damit auseinanderzusetzen, ob sie sich wirklich nicht impfen lassen wollen


    und weiter:

    Zitat
    Der Plan einiger Menschen, durch eine vermeintliche Herdenimmunität bei einer Impfquote von rund zwei Dritteln der Bevölkerung indirekt geschützt zu werden, gehe wegen der hochansteckenden Delta-Variante nicht mehr auf. „Wer sich nicht impfen lässt, wird sich infizieren, und das vielleicht schon in diesem Winter.“


    Die Hoffnung auf eine Herdenimmunität habe ich schon lange vor der Delte-Variante aufgegeben. Wir werden mit dem Virus leben müssen, so wie wir das mit vielen anderen Erreger tun. Wenn dieser Virus mich umhauen könnte, dann wäre das Überbevölkerungsproblem unseres Planeten für längere Zeit gelöst.

  • SilvanoDatum18.08.2021 14:08
    Thema von kassandro im Forum Niemals geht man so ganz

    Heute kam von der Maine Chance Farm in Südafrika die traurige Nachricht, dass Silvano, der beste Sohn des legendären Lomitas, im hohen Alter von 25 Jahren an einer Kolik verstorben ist:
    https://galopponline.de/news/galopp-news...hren-abgetreten
    Bis zum letzten Jahr war er noch in Zucht aktiv und anlässlich seines 25. Geburtstages hat die Maine Chance Farm folgendes schöne Video herausgebracht:


    Er gehörte Lomitas' herausragendem 1 Jahrgang an, zu dem auch der Derby-Sieger Belenus und Sumitas gehörten. Im Derby war Silvano nur Vierter. Letztlich waren die 2400 zu weit für ihn. Über diese Distanz sammelte er einige beachtliche Platzierungen, unter anderem ein 3. Platz im Dubai Sheema Classic, aber seine drei großen Trimuphe feierte er über 2000 Meter im Alter von 5 Jahren in drei hoch angesehen internationalen Gruppe I Rennen, den Singapur Cup, den Queen Elizabeth II Cup in Hong Kong und als Krönung die Arlington Million in Chicago. Er wurde damit zum ersten deutschen Gruppe I Sieger in den USA und das gleich in dem nach dem Breeders' Cup Turf bedeutendsten Grasbahnrennen der USA.
    Silvano dominierte die Südafrikanische Zucht, die aber irgendwie international eine Sackgasse ist. In Deutschland konnte er mit nur wenigen Nachkommen durch den Derby-Sieger Lucky Speed und Darbovens Mi Emma nur andeuten. Warum Fährhof ihn nicht länger in Deutschland aufgestellt hat, bleibt Andreas Jacobs Geheimnis, der allerdings im Bereich der Vollblutzucht so ziemlich alles falsch gemacht hat.

  • DesinformantenDatum18.08.2021 09:21
    Thema von kassandro im Forum Ohne Photo

    Ich beginne diese Serie mit Eckart von Hirschhausen. In diesem Artikel macht er mit absurden Forderungen Front gegen wertneutrale Wissenschaft. wenn er da behauptet

    Zitat
    Ja, Grundlagenforschung ist wichtig. Aber weder ist die Pandemie ein rein medizinisches Problem, noch ist die Klimakrise ein rein physikalisches. Beide Krisen bedürfen grundlegender Änderungen in den politischen Rahmenbedingungen und im Verhalten. Deshalb braucht es mehr Verständnis für die psychologischen Mechanismen und sozialen Normen, die darüber entscheiden, ob Maßnahmen akzeptiert oder abgelehnt werden.


    Zitat
    Deshalb frage ich mich, ob es noch eine gravierende „Falschinformation“ gibt: dass sich viele kluge Köpfe in diesem Land mit allem möglichen Beschäftigen, aber nicht mit den Kernthemen unseres Überlebens. Im Sinne der „pluralistischen Ignoranz“ signalisiert die Verteilung von Aufmerksamkeit, Hirnschmalz und Ressourcen ebenfalls: „So schlimm ist das alles nicht, eigentlich können wir weitermachen wie bisher.“ Warum suchen wir weiter mit einem Großteil unserer kollektiven Kraft Erkenntnisse auf Rezeptor- oder Molekülebene, wenn es gerade um die Ebene der planetaren Grenzen und Kipppunkten des Erdsystems geht?


    De facto fordert er eine Parteinahme "der Wissenschaft", überspitzt ausgedrückt "zum Hetzjournalismus gehört auch eine Hetzwissenschaft", zumindest wenn es um den Klimawandel geht. Er versteigt sich dabei zu solchen Aussagen:

    Zitat
    Das Überleben der Menschheit ist so massiv gefährdet wie noch nie. Die nächsten zehn Jahre entscheiden darüber, wie es die nächsten 10.000 Jahre mit der Überhitzung der Erde, der Zerstörung unserer Lebensgrundlagen, unfassbaren Verlusten der Artenvielfalt und Biotope und mit lauter neuen Pandemien weitergehen wird.


    In 10 Jahren wird er wahrscheinlich wieder herumschreien, dass wieder die nächsten 10 Jahren entscheiden und wir wieder an einem entscheidenden "tipping point" stehen.
    Unglaublich ist die Behauptung, die er zur Ursache von Corona aufstellt:

    Zitat
    Die Corona-Pandemie ist der Preis, den wir für den Wildtierhandel, die gnadenlose Vernichtung von Lebensräumen und die Globalisierung zahlen.


    Bemerkenswert ist, dass diese desinformierende Hetze ausgerechnet auf der Webseite einer vermeintlichen Wissenschaftsorganisation, der Helmholtz-Gemeinschaft, erschienen ist. Diese Gemeinschaft ist mir wie die Leopoldina schon mehrfach als Institution aufgefallen, die Hirschhausens Forderung nach einer Hetzwissenschaft bereits umgesetzt hat. Ich werde mich mit diesem Phänomen noch in eigenem Thread beschäftigen.

Inhalte des Mitglieds kassandro
Beiträge: 1005
Ort: Oberharz
Geschlecht: männlich
Seite 7 von 50 « Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 50 Seite »

Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Ribot
Besucherzähler
Heute waren 6 Gäste und 1 Mitglied, gestern 33 Gäste und 1 Mitglied online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 279 Themen und 1268 Beiträge.

Heute war 1 Mitglied Online :
kassandro


Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen
Datenschutz