Foren Suche

Suchoptionen anzeigen
  • 569 hochauflösende Bilder vom Großen Preis von Rossmann, ein Listenrennen für Stuten über die Meile:
    https://www.amazon.de/photos/share/IEpg0...tOldestToNewest
    Zu diesem Rennen gibt es auch ein Youtube-Video

  • Deutschlands oberster Wirrologe Christian Drosten wittert wieder Morgenluft. Er bedauert es inzwischen sich vom "Sachverständigenrat" der Bundesregierung zurückgezogen zu haben und bemängelt, dass die Gegner seiner wissenschaftlichen Expertise eine viel zu große Bühne hätten, fordert damit indirekt noch mehr Zensur
    https://www.spiegel.de/wissenschaft/medi...b3-be19485bd1c2
    Er rechnet im September mit sehr hohen Zahlen. Ich rechne im September wieder mit deutlich fallenden Zahlen. Zum einen läuft das 9€-Ticket aus, das sicherlich entschiedend zum Anstieg beiträgt. Außerdem wissen wir aus der Entwicklung in Portugel, das uns zeitlich um einen Monat vorausgegangen ist, dass die BA.5 Welle nach etwa 6-7 Wochen ihren Zenit erreicht und dann wieder fällt. Bei uns wird nach dieser Hochrechnung der Zenit der BA.5 Welle in der zweiten Juli-Hälfte erreicht werden. Ein gewisser Unsicherheitsfaktor stellt das 9€-Ticket dar. Im Gegensatz zu Herrn Drosten begrüße ich allerdings den durch das 9€-Ticket verstärkten Virenkontakt. Der Großteil der Immunisierung verläuft nicht über Erkrankung und Genesung sondern über symptomlose stille oder schleichende Immunisierung. Die Mediziner sind allerdings zu dumm, um dieses ziemlich offensichtliche Phänomen zu begreifen. Dank des 9€-Tickets werden wir also etwas besser geschützt in den Winter gehen, und dafür jetzt mit etwas höheren Infektionszahlen bestraft. Wie Herr Lauterbach hofft Drosten auf einen wieder aggressiveren Krankheitsverlauf:

    Zitat
    Doch die neue Subvariante BA.5, die gerade in Deutschland dominant wird, befalle möglicherweise wieder stärker die tieferen Atemwege.


    Hierfür gibt es allerdings keinerlei Anzeichen. Es ist lediglich die erbärmliche Hoffnung von Menschen, die durch mehr Tote auf mehr Aufmerksamkeit hoffen.
    Um seine charakterlose Prognose zu untermauern, behauptet Herr Drosten in obigen Spiegel-Artikel weiter:

    Zitat
    Es stimme nicht, dass ein Virus im Laufe der Evolution automatisch immer harmloser werde.


    Mit "automatich immer" wird hier einer bewusst übertriebenen These widersprochen. Sehr wohl gilt aber der Satz:

    Zitat
    In der Regel wird ein Virus im Laufe der Evolution schwächer und schwächer


    Wenn es dann keine tierischen Wirt gibt, wo sich der Erreger zurückziehen und wieder neu aufbauen kann, verstärkt sich diese Entwicklung. Genau solch einen tierischen Wirt haben wir bei Corona bislang nicht gefunden, was die These eines Laborunfalls als Virusursprung bestärkt. Im Gegensatz zu Lauterbach und Drosten gehe ich von einem sehr milden Verlauf der Krankheit im kommenden Winter aus, insgesamt deutlich weniger Tote und schwer Erkrankte als im Winter 21/22. Vor weiterem Impfen und Boostern kann ich nach den bisherigen Erfahrungen nur warnen. Für einige wenige, besonders gefährdete Menschen könnte ein angepasster Impfstoff vorteilhaft sein, aber auch da sollte man sich nicht vordrängen.

  • Impfen macht freiDatum24.06.2022 05:07
    Foren-Beitrag von kassandro im Thema Impfen macht frei

    Wirrer Auftritt eines Scharlatans:



    Mehr dazu:
    https://reitschuster.de/post/unfassbar-l...pflegepersonal/

  • Schöne SprücheDatum23.06.2022 07:29
    Foren-Beitrag von kassandro im Thema Schöne Sprüche


    Ich nenne das das Prinzip der maximal möglichen Verschwendung.

  • Impfen macht freiDatum22.06.2022 15:40
    Foren-Beitrag von kassandro im Thema Impfen macht frei



    Ich kopiere diesen wichtigen Telegram-Beitrag für den Fall, dass er gelöscht werden sollte:

    Zitat


    "Die Ungeimpften sind die Helden der letzten zwei Jahre, denn sie haben es uns allen ermöglicht, eine Kontrollgruppe in dem großen Experiment zu haben und die Unzulänglichkeiten der Covid-Impfstoffe aufzuzeigen.

    Die Ungeimpften tragen viele Kampfnarben und Verletzungen davon, denn sie sind die tapferen Menschen, die wir versucht haben, mental zu brechen, doch niemand will darüber sprechen, was wir ihnen angetan haben und was sie "die Wissenschaft" gezwungen haben, zu enthüllen.
    Wir wussten, dass die schwindende Immunität der vollständig Geimpften das gleiche Risikoprofil hatte wie die Minderheit der Ungeimpften,
    Dennoch haben wir die Ungeimpften für eine besondere Verfolgung gebrandmarkt.
    Wir sagten nämlich, sie hätten nicht "das Richtige für das Allgemeinwohl getan", indem sie ihren Körper und ihre medizinische Autonomie dem Staat überließen.

    Viele der so genannten Gesundheitsexperten und politischen Führer in Australien gaben zu, dass das Ziel darin bestand, den Ungeimpften das Leben nahezu unmöglich zu machen.
    Der Kampf wurde vom kollektiven Mob um ein Vielfaches verstärkt und am Arbeitsplatz, im Freundeskreis und bei Familientreffen ausgetragen.

    Heute ist die harte Wahrheit, dass nichts davon gerechtfertigt war, da wir schnell von der Rechtschaffenheit zur absoluten Grausamkeit abglitten.

    Wir mögen unseren Führern und Gesundheitsexperten die Schuld an dem Vorstoß geben, aber jeder Einzelne in der Gesellschaft muss dafür zur Rechenschaft gezogen werden, dass er in die gut ausgelegte Falle getappt ist.

    Wir haben dies getan, obwohl wir genau wussten, dass prinzipieller Widerstand unbezahlbar ist, wenn es darum geht, was in unseren Körper gelangt, und wir haben uns vorgaukeln lassen, dass eine weitere unwirksame Impfung die Schuld der Ungeimpften und nicht die Schuld der giftigen Politik der unwirksamen Impfstoffe und tödlichen Impfungen sei.

    Wir fanden Gefallen daran, die Ungeimpften zum Sündenbock zu machen, denn nach monatelangen, von machtbesessenen Politikern inszenierten Abriegelungen fühlte es sich gut an, jemanden zu haben, den man beschuldigen und auf dem Scheiterhaufen verbrennen konnte.

    Wir glaubten, wir hätten die Logik, die Liebe und die Wahrheit auf unserer Seite, und so war es ein Leichtes, den Ungeimpften den Tod zu wünschen, was ironisch ist, weil die meisten Menschen, die sterben, geimpft sind, was bequemerweise und stillschweigend vertuscht wird.

    Diejenigen von uns, die sich über die Ungeimpften lustig gemacht haben, taten dies, weil wir uns für ihren Mut und ihre Prinzipien schämten und nicht glaubten, dass die Ungeimpften es unversehrt überstehen würden, und wir machten die Verweigerer zu Boxsäcken.

    Hunderte von Darstellern in prominenten Rollen müssen dafür zur Rechenschaft gezogen werden, dass sie die Ungeimpften in der Öffentlichkeit verunglimpft und den wütenden Mob in den sozialen Medien angeheizt und ermutigt haben.

    Der Mob, die Masken-Nazis und die Impfjünger haben sich blamiert, indem sie gegen die Ungeimpften "gewettet" haben, denn Mandate hatten nur die Macht, die wir ihnen gegeben haben.

    Es war nicht die Einhaltung der Vorschriften, die die Vorherrschaft der großen Pharmakonzerne, Bill Gates und seiner vielen Organisationen und des Weltwirtschaftsforums beendete...
    Es war DANK der Menschen, die wir versucht haben, zu beschämen, lächerlich zu machen, zu verspotten und niederzumachen.

    Wir sollten alle versuchen, etwas innere Dankbarkeit für die Ungeimpften zu empfinden, denn wir haben den Köder geschluckt und sie gehasst, weil ihre Beharrlichkeit und ihr Mut uns die Zeit verschafft haben, zu erkennen, dass wir falsch lagen.

    Wenn also jemals wieder Impfvorschriften für Covid oder andere Krankheiten oder Viren eingeführt werden, werden hoffentlich mehr von uns den aufkommenden Autoritarismus erkennen, der sich nicht um unser Wohlergehen kümmert, sondern mehr auf Macht und Kontrolle aus ist.

    Der Krieg gegen die Ungeimpften wurde verloren und wir sollten alle sehr dankbar dafür sein."

  • Hannover 19.06.2022Datum19.06.2022 12:20
    Foren-Beitrag von kassandro im Thema Hannover 19.06.2022

    Kaum hatte ich obiges geschrieben, werden doch noch 5 Nichtstarter machgemeldet. Der Favorit Woodking im Ausgleich II und happige 4 Stuten im ersten Rennen.

  • Hannover 19.06.2022Datum19.06.2022 11:58
    Foren-Beitrag von kassandro im Thema Hannover 19.06.2022

    Das Klima ist erfreulicherweise deutlich besser, als ich es gestern noch befürchtet habe. Hier in Hannover ist die Luft sogar besser als heute Morgen im Oberharz. Es sind auch bislang für Hannover keine Nichtstarter angekündigt.

  • Hannover 19.06.2022Datum19.06.2022 04:11
    Thema von kassandro im Forum Galoppsport und Vollbl...

    Kein gutes Wetter heute in Hannover für einen Wintermenschen wie mich, der gerne mit der Muskulatur den Körper kräftig beheizt. Aber der Vergleich mit den Mallorca-Typen lässt mich dann doch gelassen in den Tag blicken. Zum einen werde ich mich viel gedämpfter als sonst bewegen, um die durch die Muskulatur erzeugte Wärme zu reduzieren, und zum anderen bin ich mit meiner Fahrradkleidung ideal für das Wetter gekleidet und kann diese notfalls ordentlich befeuchten.
    Auch für die Pferde wird das heute ein besonderer Härtetest und es wird überdurchschnittlich viele Nichtstarter geben. Im Mittelpunkt des Renntages steht die Derby-Quali über 2200 Meter. Leider ist diese Prüfung nur noch ein Schatten früherer Jahre, als sie noch vor dem Union-Rennen und dem Bremer Derby-Trial ausgetragen wurde und über 2400 Meter ging. Es wurde damals oft der Derby-Favorit in Hannover gekürt, man denke nur an Adlerflug. Heute werden in Hannover nur noch die Last Minute Tickets für das Megarennen vergeben. Unter Berücksichtigung der ungünstigen Rahmenbedingungen ist das Rennen gar nicht mal so schlecht besetzt. Klarer Favorit ist der Fährhofer Zacapo aus der Mutterlinie der legendären Zarkava. Deren Mutter Zarkasha ist die Urgroßmutter von Zacapo. Der Vater Fastnet Rock ist ein typischer Danehill-Flieger, der aus Steher-Müttern auch Steher ziehen kann. Zacapo scheint ein solcher zu sein. Blue Lion könnte eine Menge Wertbung für seinen Vater Lucky Lion machen. Auch Assistent, Angelino und Sir Filip traue ich einiges zu. Bei Malekan habe ich doch etwas Zweifel an seinem Stehvermögen. Brümmerhofs Agneta hatte vor einigen Wochen ein tolles Debut in Hannover enttäuschte dann aber krass in der Iffezheimer Diana-Quali. Da muss irgendetwas nicht gestimmt haben. Sie möchte sich heute in der Derby-Quali rehabilitieren und für die Diana qualifizieren.
    Im zweiten Listenrennen über 1300 Meter geben sich zwei Französinnen, die es im eigenen Land nicht in dieser Klassen geschafft haben, die Ehre. Ich hoffe, dass der Ittlinger Hengst Danelo das Geld im Lande halten kann. Auch der Trainer ist opimistisch.
    Der Renntag beginnt mit einem Maiden-Rennen für Stuten über 2000 Meter. Die ewige Favoritin Gamine wird dieses Mal ihre Favoriten-Position wohl an die Maxios-Tochter Aristou abgeben müssen. Drei interessante Debütantinnen, die noch irgendwie auf den Diana-Zug aufspringen wollen, sind auch am Start: Eternal Lips, First Smiling und Koffi Kick.
    Im Zweiten Maiden-Rennen über 1600 Meter sollte Neapolia endlich ihren ersten Sieg schaffen, obwohl sie schon ziemlich ausgelutscht ist
    Im Ausgleich II über 1400 Meter sollte Woodking seinen Marsch durch die Handicaps fortsetzen. Auch Mykonos sollte wieder eine gute Leistung zeigen.
    Im Ausgleich II über 1750 Meter ist für Rajguro der Favorit, am Toto wird dagegen der noch ungeschlagene Way to Dubai der Favorit sein.

  • Ich kannte zwar die Affenpocken vor einigen Wochen noch nicht, aber diese Virenkrankheit gibt es tatsächlich schon länger. Bislang ist sie allerdings meistens nur von den Affen auf den Menschen übergeprungen und nicht von Mensch zu Mensch. Das hat sich nun geändert und der größte Gesundheitsminister aller Zeiten hamstert bereits jede Menge Impfstoff. Die Kernfrage, die sich für mich sofort stellte: Welche Rolle spielt die Corona-Impfung bei dieser vorerst nur sehr kleinen Epidemie? Hat diese Impfung bei genügend vielen Menschen das Immunsystem so weit geschwächt, dass der Virus sich jetzt plötzlich so ausbreiten kann. Mit Affenpocken sollten sich also hauptsächlich nur Geimpfte infizieren können. Auffällig ist, dass es weder vom RKI noch von den Faschismus-Checkern irgendwelche Dementis gibt. Allerdings wird auch in den einschlägigen Telegram-Kanälen das Thema kaum angeschnitten wird, so dass es kaum einen Anlass für solche Dementis gibt. Auf der anderen Seite ist die Frage sehr, sehr naheliegend.

  • Ich bin gerade im ICE 1022 von Nürnberg nach Köln. Gerade eben kam die Meldung, dass der Zug wegen eines medizinischen Notfalls in Aßmannshausen einen Sonderhalt machen muss. Ist wohl das erste Mal, dass der ICE in diesem Dorf anhält, die Impfung macht's möglich!


    Wahnsinn 32 Minuten Aufenthalt von 8:53 bis 9:25 im neuen ICE-Bahnhof Aßmannshausen. Die Impfung macht Deutschlands schnellsten Klimaschützer noch schneller! Selbstverständlich hat der gewaltige Anstieg bei den "plötzlichen medizinischen Notfällen" nichts mit der "besten Impfung aller Zeiten" zu tun. Schuld daran sind alleine die Schwurbelnazis, die solch üble Verschwörungstheorien verbreiten. Gott sei Dank haben wir unser Robert-Koch- und Paul-Ehrlich-Institut, die mit Hilfe von Faktencheckern diesen Verleumdungen entgegentreten.

  • Der Renntag beginnt mit zwei Maiden-Rennen. Im ersten über 1500 Meter sehe ich Arnis Master vor Quarantini. Im zweiten für Stuten über 2100 Meter dann Valdina vor Duonna Lupa.

  • Zweiter Tageshöhepunkt ist die Derby-Quali über 2200 Meter. Früher war das die erste Derby-Quali des Jahres und deutlich aussagekräftiger. Heuer geht es hier nur noch um Last Minute Tickets zum Derby. Saccary gilt als Favorit, ist aber nicht die Wahl des Stalljockeys. Der hat sich für den noch immer sieglosen Ariolo entschieden. Nerik könnte in Baden Baden überzeugen, ebenso Donner Earl in Hannover. Donner Earl ist von Earl of Tinsdal aus der Mutterlinie von Durban Thunder, also ein Tinsdaler durch und durch, sicherlich der mit Abstand beste Nachkomme des ziemlich katastrophal in die Zucht gestarteten Earls. Ich traue ihm heute einen Platz zu. Bleibt noch Lotterbov, der den Vorjahressieg von Holger Renz wiederholen könnte, also Lotterbov vor Ariolo und Donner Earl.

  • Thema von kassandro im Forum Galoppsport und Vollbl...

    Im Mittelpunkt des Renntages stehen die 1000 Guinness mit 3 Ausländerinnen, die den deutschen Stuten das Leben schwer machen dürften. Jumbly wird von den Dreien favorisiert. Fast Attack war eine sehr gute Zweijährige, ist allerdings dreijährig noch nicht gelaufen.Das kann normalerweise nicht gut gehen. Txope aus dem Besitz des Fußballers Antoine Griezmann (ob er wohl vor Ort ist?) schätze ich allerdings als mindestens genauso stark wie Jumbly ein. Bei den deutschen Stuten stellt sich die Frage, ob Myladys schwächer Auftritt in Köln nur ein Ausrutscher war oder nicht. Konkurrenzfähig schauen auch Villefranche und La Estrellita aus. Letztere bekommt wohl meinen Wetteinsatz.

  • Interessante Studie, die ganz grob besagt, dass die verpönten Vektorimpfstoffe sowohl im Hinblick auf Wirksamkeit als auch auf Nebenwirkungen wesentlich besser sind als die viel gepriesenen mRNA-Impfstoffe:


    So eine Studie, die im Widerspruch zu dem steht, was bislang als wissenschaftlicher Konsens galt, ist natürlich immer mit größter Vorsicht zu genießen.

  • KrebsheilungDatum08.06.2022 16:09
    Thema von kassandro im Forum Ohne Photo

    Eine ziemlich spektakuläre Nachricht über Krebsheilung brachte es heute sogar auf die Titelseite der Bildzeitung. Hier eine mehr wissenschaftliche Darstellung:
    https://www.biospace.com/article/small-c...sk-s-jemperli-/
    Hier geht es um den sehr häufigen Dickdarmkrebs, aber man hofft, dass das Medikament auch bei anderen Krebsarten wirkt. An der Börse hatte diese spektakuläre Nachricht erstaunlicherweise keine Auswirkung auf die dahinter stehende Aktie von GlaxoSmithKline und die meisten dieser Meldungen erweisen sich hinterher zumindest voreilig und machen den betroffenen Kranken falsche Hoffnungen. Dennoch gibt es manchmal tatsächlich solche Quantensprünge in der Medizin, ich erinnere nur an die Hepatitis C Heilung, die vor einigen Jahren Teil der medizinischen Praxis wurde und vielen schwer leidenden Menschen das Leben rettete. Ich habe diese Meldung hiermit gewissermaßen auf meinem Radar abgespeichert und ich werde die weitere Entwicklung in den nächsten Jahren beobachten.

  • Der dumme KniefallDatum07.06.2022 21:34
    Thema von kassandro im Forum Galoppsport und Vollbl...

    Im erbitterten Kampf um den Sieg im Union-Rennen hat sich Andrasch Starke um einen einzigen Peitschenschlag verzählt. Für diesen einen Schlag zu viel gibt's nun irre 14 Tage am Zaun. Unter anderem fällt für Andrasch Starke aus Stade, auf den das Hamburger Publikum insbesondere nach dem überraschenden letztjährigen Derby-Sieg sehr gern gewettet hätte, die Derby-Woche flach. Mit solch einer draknonischen Strafe will man die selbsternannten Tierschützer besänftigen, aber diese werden niemals nachlassen in ihrem Kampf gegen diese vermeintliche Tierquälerei. Schont man durch solch drakonische Strafen wirklich die Pferde? Wenn man genau hinschaut, dann sieht man, dass eher das Gegenteil der Fall ist. Jetzt wird zwar fast nie mehr als 5 Mal zugeschlagen, dafür aber um so härter und wirklich hart kann man wegen der besseren Hebelverhältnisse nur in der Seite schlagen, was beim Menschen einem Schlag in den Bauch entspricht und Schläge in den Bauch sind im Gegensatz zu Schlägen auf den Hintern wirklich gesundheitsschädlich. Man braucht sich nur einmal alte Videos des kürzlich verstorbenen Lester Piggott anschauen:


    Der schlug selbst im hohen Alter das Pferd immer möglichst weit hinten. Auf Grund seiner außergewöhnlichen Größe ging das bei ihm natürlich leichter als bei kleinen Jockeys. Auch Andrasch Starke hat in seinen besten Jahre, z.B. im Danedream-Arc das Hinterteil bevorzugt. Ganz anders beim Arc 2021:

    Rene Piechulek haut dem armen Tasso bei Minute 2:23 mit maximaler Brutalität in die Seite. Der Arme bricht dann nach außen weg und wird langsamer. Ein Wahnsinn, dass er dieses Rennen noch gewonnen hat. Auf den zweiten Schlag auf die andere Seite reagiert Tasso dann mit der gewünschten Beschleunigung. Der zweite Schlag war wahrsheinlich auch etwas weiter hinten angesetzt und weniger schmerzhaft als der erste, den man nicht sehen kann, weil er auf der der Kamera abgewandten Seite ausgeführt wird. Wahrscheinlich wären zwei Klapse auf den Hintern effektiver gewesen. Dann nämlich versucht das Pferd nach vorne zu flüchten und genau das will man ja. Deshalb mein Appell an die Jockeys: Vermeidet diese brutale Schläge in die Seite!. Meine Bitte an die Funktionäre: Schafft endlich die drakonischen Strafe auf überzählige Schläge ab! Ein Tag Sperre für einen Schlag zu viel genügt und schont die Pferde! Diesen Tierschützern geht es nicht um das Wohl der Tiere, sondern um anderen Menschen das Leben so schwer wie möglich zu machen. Daran geilen sich diese notorischen Sadisten auf. Statt vor ihen einen Kniefall zu machen, sollte man ihnen eine klare Kante zeigen.

  • Eine Erhebung bei den Beschäftigten im Gesundheitswesen ergab, dass 588 von 1797 Beragten 1777 Tage krankgeschrieben wurden. Wenn also eine korrekte Stichprobe gezogen wurde, dann waren knapp ein Drittel der Beschäftigten im Gesundheitswesen durchschnittlich 3 Tage nach der Impfung krank. Wie Herr Reitschuster auf einen Durchschnitt von 2 Tagen kommt, ist mir rätselhaft. Bemerkenswert an der statistischen Erhebung ist, dass es die meisten Gesundheitsprobleme nach der 3. Impfung gab, obwohl für den Booster nur eine verringerte Dosis verwandt wird, zumindest beim Moderna-Impfstoff. Das deutet daraufhin, dass der Körper mit der Zahl der Impfungen eine Art von Allergie gegen dieselbe entwickelt. Gelichzeitig lässt die Wirksamkeit nach.

  • Für das Zugunglück von Garmisch-Partenkirchen sucht man seit Tagen vergeblich nach einer Ursache. Je länger diese Suche andauert, desto mehr nährt sich bei mir der Verdacht, dass es sich m einen terroristischen Anschlag handelt. Ein linkterroristisches Motiv kann man zu 100% ausschließen, ein rechtsterrorisitsches kann man eigentlich auch ausschließen, allerdings findet man bei einem terroritischen Täter auch nur kleinste rechtsextreme Indizien wird daraus sofort ein rechtsterrorisitscher Anschlag gemacht. Es bleibt also nur noch ein islamistisches Motiv übrig, oder das hier einfach ein Verrückter am Werke war. Auch islamistusche Anschläge werden zunehmend auf Geisteskrankheit zurückgeführt.

  • Die russisch-chinesische AggressionDatum03.06.2022 18:45
Inhalte des Mitglieds kassandro
Beiträge: 1400
Ort: Oberharz
Geschlecht: männlich
Seite 3 von 70 « Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 70 Seite »

Besucher
0 Mitglieder und 2 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Ribot
Besucherzähler
Heute waren 3 Gäste , gestern 56 Gäste online

Forum Statistiken
Das Forum hat 315 Themen und 1664 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:



Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen
Datenschutz