#1

Hannover 10.10.2021 - Oktoberfest-Renntag

in Galoppsport und Vollblutzucht 10.10.2021 04:33
von kassandro • 911 Beiträge

Das Oktoberfest ist (noch) tod, aber der Oktoberfest-Renntag lebt (schon wieder), wenn auch nur mit 3G-Schikane. Gleichzeitig ist das der letzte Tag mit kostenlosen Tests, für mich mein insgesamt fünfter (Test). Wenn die Tests etwas kosten, man rechnet mit 20€, wird die Nachfrage einbrechen. Wenn aber die Absahner nicht mehr absahnen können, wird die ganze Infrastruktur wegbrechen. Diese brauchen die Sadofaschisten aber, um diejenigen, die jetzt noch den "vollen Schutz" haben, zum "dritten Schuss" zu vergewaltigen. Dummheit und Niedertracht gehen oft Hand in Hand.
Kommen wir aber zum sportlichen Geschehen und beginnen mit dem sehr gut besetzten BBAG-Auktionsrennen über 2000 Meter. The Conquerer hat das letzte mal mit sehr niedrigem Gewicht ein ähnliches Rennen gewonnen. Jetzt wird er dafür mit dem Höchstgewicht bestraft und muss gegen stärkere Gegner antreten. Das wird sehr schwer werden. Zu diesen Gegnern zählt der gewiss nicht schlechte Vallando, der drei Kilo weniger tragen muss und auf seiner Idealdistanz in neuen Rennfarben antritt. Er ist mein Favorit, aber auch Atze und Siluto sollten mit noch niedrigerem Gewicht, gute Chancen haben. Im Listenrennen für Stuten über 1750 Meter haben wir es wieder mit unserem alten Freund aus dem Nachbarland Henri-Alex Pantall zu tun. Die Formen seiner Nash Nasha schauen nicht sehr beeindruckend aus, aber er tritt solch eine Reise nie an, um das Feld zu füllen. Wer könnte ihn stoppen? Vom Gewicht her traut man das am ehesten der Neatico-Tochter Stella zu, und ich schließe mich dieser Meinung an. Die Lokalmatadorin Sharoka muss dann schon 3 Kg mehr tragen, aber sie reist mit sehr guten Formen an. Die frisch gebackene Gruppe-Siegerin Flamingo Girl muss gar 4,5 Kg mehr tragen. Kurios das Maiden-Rennen für Stuten über 2000 Meter. Dort dürfen gegen Aufgewicht auch einmalige Siegerinnen starten. Die sehr gute Gewinnerin des Diana-Trials in Hoppegarten (Gruppe II) Amazing Grace nutzt dieses Reglement, um nach einer schwachen Diana wieder Tritt zu fassen. Möglicherweise kommt sie auch aus einer Verletzungspause, aber sie sollte trotzdem gegen die schwache Konkurrenz keine Schwierigkeiten haben und sich mit diesem Start auf das Gruppe III Rennen am Schlußrenntag in Hannover einzustimmen. Der Renntag beginn mit einem Rennen für zweijährige Stuten über 1400 Meter. Dort sollte die Brümmerhofer Kodiac-Tochter Evangelista den schon beim letzten Mal erwarteten Sieg endlich einzufahren. Frühreife ist das Markenzeichen ihres Vaters. Es sind allerdings eine Reihe interessanter Debütantinnen am Start, die für eine Überraschung sorgen könnte, an erster Stelle die ebenfalls vom Brümmerhof stammende Lope de Vega Tochter Promised, aber auch der Areion-Tochter Edmea traue ich etwas zu. Weiter gibt es noch ein Maiden-Rennen für Dreijährige mit 11 Startern über 1750 Meter. Um diese Jahreszeit sind diese Rennen mit mehr Masse als Klasse besetzt und das gilt auch für dieses Rennen. Ich gehe mit er Außenseiterin Kadjar. Ihre dritte Mutter Khoruna war auch die Mutter der legendären Kazzia und die fünfte Mutter ist die ebenso legendäre Luciano-Tochter Kandia. Die Züchterin von Kadjar, Roswitha Grünewald, hat auch Kazzia gezogen. Auch der Vater Pastorius wird meiner Meinung nach grob unterchätzt. Er hat bislang einfach mit seinen Nachkommen viel Pech gehabt. Der Reiter Gavin Ashton bringt dann auch noch 3 Kg Erlaubnis mit. Das sieht alles eehr gut aus, wie auch das zu erwartende Wetter. Wenn da nicht die 3G-Niedertracht wäre, ein toller Renntag.


Alex Olivari - Deutschland zeig Dein Gesicht
Warnung vor Marco Krüger
Video-Portal des Deutschen Galopprennsports auf Youtube
nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 2 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Ribot
Besucherzähler
Heute waren 2 Gäste , gestern 52 Gäste online

Forum Statistiken
Das Forum hat 272 Themen und 1173 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:



Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen