#1

Iffezheim 31.08.2019

in Galoppsport und Vollblutzucht 30.08.2019 20:58
von kassandro • 554 Beiträge

Im Mittelpunkt des Renntages stehen zwei sehr gut besetzte Gruppe-Rennen.
Das erste ist das traditionsreiche Zukunftsrennen. Es gilt den zweijährigen Pferden und führt über die Distanz von 1400 Metern. Im letzten Jahr wurde dieses von Quest The Moon gewonnen, der in diesem Jahr dann eines der besten dreijährigen Pferde werden sollte. 2019 sieht alles wieder nach einem ausländischen Sieg aus. Aus deutscher Sicht sollten der Areion-Sohn Alson und der Sommerabend Sohn Mangkhut die besten Chancen haben. Auch Virginia Joy hinterließ bei ihrem Debut in Düsseldorf einen starken Eindruck, aber die Distanz ist ihr möglicherweise zu kurz und die extreme Hitze bereitet den Stuten meist mehr Probleme als den Hengsten. Ich hätte ihr diesen Start erspart.
Das zweite Highlight ist das Gruppe II Rennen für Stuten über 2400 Meter. Im Grunde eine Diana-Revanche, an der auch die älteren Ladies teilnehmen dürfen. Leider wurde die Diana-Siegerin Diamanta am Montag gestrichen. Die 6.platzierte Donjah zog einen Start beim GP von Baden vor. Meine persönliche Favoritin ist die Diana-Vierte Satomi. Mit einem etwas glücklicheren Rennverlauf wäre sie sicher Zweite wenn nicht gar Siegerin in der Diana geworden. Die Diana-Dritte Durance gehört sicher auch zum Favoritenkreis, aber in der Diana ging ihr auf den letzten Metern doch etwas die Luft aus. Auch die vierjährige Engländerin Shailene sollte realistische Chancen haben. Apadanah verlor die Diana schon am Start, lief dann aber ein wackeres Rennen. Mit einem besseren Start sollte sie Chancen haben.


Ein (viel zu) kurzes Pferdeleben
Warnung vor Marco Krüger
Video-Portal des Deutschen Galopprennsports auf Youtube

nach oben springen

#2

RE: Iffezheim 31.08.2019

in Galoppsport und Vollblutzucht 01.09.2019 09:49
von kassandro • 554 Beiträge

Der Areion-Sohn Alson machte mit seinem großartigen Sieg im Zukunftsrennen dem Namen des Rennen wahrscheinlich viel Ehre. Das könnte wieder ein großer Schlenderhaner werden. Nachdem das Gestüt Jahre lang in den Händen der Deutschen Bank vergammelte, könnte es im nächsten Jahr wieder große Akzente setzen. Das Pedigree von Alson spricht jedenfalls für Nachhaltigkeit. Auf welche Distanz er im nächsten Jahr sich einläuft, ist momentan noch schwer einzuschätzen. Wacker geschlagen hat sich in diesem Rennen auch Virginia Joy mit ihrem guten 4. Platz.


Ein (viel zu) kurzes Pferdeleben
Warnung vor Marco Krüger
Video-Portal des Deutschen Galopprennsports auf Youtube

zuletzt bearbeitet 01.09.2019 09:50 | nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Ribot
Besucherzähler
Heute waren 23 Gäste und 1 Mitglied, gestern 29 Gäste und 1 Mitglied online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 168 Themen und 812 Beiträge.

Heute war 1 Mitglied Online :
kassandro


Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen