#1

"Ausgelassene Stimmung – Feiern weitgehend friedlich"

in Ohne Photo 05.01.2016 16:49
von kassandro • 406 Beiträge

Das ist das ungeheuerliche Fazit einer Presseerklärung der Kölner Polizei zu der Orgie der Kriminalität in der Kölner Silvesternacht. Die Polizei hat dieses Fazit sicherlich nicht freiwillig gezogen sondern auf Grund massiven Druckes von Oben und da sitzen in NRW ausschließlich Gutmenschen. Hätte auch nur ein Rechtsradikaler ein Streichholz gezündet, so hätte die Lügenpresse, der Kleine Heiko und der Packbeschimpfer wie wild herumgeschrien, so aber versuchte man in DDR-Manier die Ereignisse zunächst zu vertuschen. Aber das Ausmaß der Gewalt war so gewaltig, daß selbst die Totschweigefront der "Lügenpresse" am 4. Januar zu bröckeln begann und dann mussten die anderen nachziehen. Am besten gefällt mir der Bericht der Deutschen Wirtschafts Nachrichten, aber auch Süddeutsche und FAZ seien hier als "Eckpfeiler der Demokratie" zitiert. Selbst im Zwangs-PayTV musste man berichten. Dort war man dafür aber um so schneller besorgt, daß im "Netz" die Fakten verdreht würden. Die Gutmenschen-Krisenstäbe tagen pausenlos. Das Motto der Gutmenschen gegen Andersdenkende lautet:

Totschweigen, Tothetzen, Totkriminalisieren

Totschweigen ist in diesem Fall gescheitert, Danach ist dann Tothetzen angesagt, aber damit wird man warten müssen, bis PEgIdA und AfD die Sache aufgreifen. Und wenn das auch nicht hilft, muß eben der Kleine Heiko wieder ein Großes Gesetz machen, daß es diesen unverschämten Hetzern verbietet, das Wasser auf ihren Mühlen zu nutzen. Wir brauchen unbedingt noch viel, viel mehr Gesinnungsjustiz. Die Wahrheit muß endlich verboten werden!


Ein (viel zu) kurzes Pferdeleben
Warnung vor Marco Krüger
Video-Portal des Deutschen Galopprennsports auf Youtube

zuletzt bearbeitet 06.01.2016 08:11 | nach oben springen

#2

Frauen als Opfer

in Ohne Photo 06.01.2016 08:46
von kassandro • 406 Beiträge
zuletzt bearbeitet 06.01.2016 17:00 | nach oben springen

#3

Die Presse-Erklärung im Wortlaut

in Ohne Photo 06.01.2016 16:54
von kassandro • 406 Beiträge

Hier die ungeheuerliche Presseerklärung der Kölner Polizei im Wortlaut. Ich kann mr nicht vorstellen, daß dieses Presseerklärung dauerhaft im Netz stehenbleiben wird. Deshalb hier der volle Wortlaut

Zitat

POL-K: 160101-1-K/LEV Ausgelassene Stimmung - Feiern weitgehend friedlich

01.01.2016 – 08:57
Köln (ots) - Die Polizei Köln zieht Bilanz

Wie im Vorjahr verliefen die meisten Silvesterfeierlichkeiten auf den Rheinbrücken, in der Kölner Innenstadt und in Leverkusen friedlich. Die Polizisten schritten hauptsächlich bei Körperverletzungsdelikten und Ruhestörungen ein.

Von Donnerstagabend (31. Dezember) 18 Uhr bis heute Morgen (1. Januar) um 6 Uhr sprachen die Einsatzkräfte im Stadtgebiet Köln 94, in Leverkusen zwei Platzverweise aus. Bislang gingen bei der Polizei 20 Anzeigen zu Sachbeschädigungen ein (Vorjahr: 25). Im Vergleich zum letzten Jahr stieg die Zahl der Körperverletzungsdelikte von 78 in Köln leicht an. 80 Mal wurde die Polizei tätig. In Leverkusen verzeichneten die Beamten 4 Straftaten dieser Art (Vorjahr: 5). Die Zahl der gemeldeten Ruhestörungen stieg im Vergleich zum Vorjahr (76, davon 8 in Leverkusen) an. Bis 6 Uhr schritten die Polizisten in 80 Fällen, davon 7 in Leverkusen gegen zu lautes Feiern ein.

Kurz vor Mitternacht musste der Bahnhofsvorplatz im Bereich des Treppenaufgangs zum Dom durch Uniformierte geräumt werden. Um eine Massenpanik durch Zünden von pyrotechnischer Munition bei den circa 1000 Feiernden zu verhindern, begannen die Beamten kurzfristig die Platzfläche zu räumen. Trotz der ungeplanten Feierpause gestaltete sich die Einsatzlage entspannt - auch weil die Polizei sich an neuralgischen Orten gut aufgestellt und präsent zeigte. (st)

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Köln
Pressestelle
Walter-Pauli-Ring 2-6
51103 Köln

Telefon: 0221/229 5555
e-Mail: pressestelle.koeln(at)polizei.nrw.de

www.koeln.polizei.nrw.de


Ich kann mir gut vorstellen, daß bis zum 2.01. massiv Druck auf Frauen, die eine Anzeige machen wollten, ausgeübt würde, mit der Begründung, daß man die Täter eh nicht fassen können, und damit nur Wasser auf die Mühlen von PEgIdA leite. Am späten Nachmittag de 2.01. gab dann die Polizei diese Erklärung, die schon etwas anders klingt. Von der "Lügenpresse" wurde diese aber komplett ignoriert. Zur systematischen Verfälschung von Polizei-Statistiken im Sinne der Multikulti-Ideologie sei auch dieser Artikel in Politically Incorrect empfohlen. Dieser von allen guten Geistern verlassene Vertuschungsversuch kam nicht aus dem nichts sondern aus der täglichen Praxis, nur dieses mal kollabierte das ganze.


Ein (viel zu) kurzes Pferdeleben
Warnung vor Marco Krüger
Video-Portal des Deutschen Galopprennsports auf Youtube

zuletzt bearbeitet 06.01.2016 16:59 | nach oben springen

#4

Auch die CSU entdeckt die "Lügenpresse"

in Ohne Photo 07.01.2016 08:15
von kassandro • 406 Beiträge

Der gescheiterte Versuch der "Lügenpresse", den Islamischen Großangriff auf Frauen in der Silvester-Nacht zu verschweigen, stößt nun auch bei der CSU auf Missfallen. Das Wort "Lügenpresse" gebraucht sie zwar nicht, aber inhaltlich geht dieses Statement zumindest in diese Richtung. Auch der Spiegel berichtet darüber.


Ein (viel zu) kurzes Pferdeleben
Warnung vor Marco Krüger
Video-Portal des Deutschen Galopprennsports auf Youtube

nach oben springen

#5

Das Lügengebäude bricht zusammen

in Ohne Photo 08.01.2016 14:18
von kassandro • 406 Beiträge

Das von Lügenstaat und Lügenpresse errichtete Gebäude bricht immer mehr zusammen. Nach dem Motto, den letzten beißen die Hunde, fällt jetzt selbst die Lügenpresse über ihren einstigen Kumpanen her. Siehe auch diesen Artikel in der Welt. Die Behauptung, daß es sich bei dem Verbrecher-Mob um »unbestimmte Nordafrikanern« ist eine dreiste Lüge. Es handelt sich vielmehr überwiegend um "frisch eingereiste Asylbewerber aus Syrien". Der Kölner Polizeipräsident Wolfgang Albers - von welcher Partei ist der wohl? - fühlt sich wohl mehr dem Gutmenschen konformen fälschen von Verbrechensberichten verpflichtet als dem Schutz der Bürger. Albers ist erledigt und wird in kürze zurücktreten, aber mit diesem Bauernopfer darf es nicht getan sein. Außerdem ist es unerträglich, wenn solch ein Mensch für seine Untaten auch noch eine gigantische Pension erhält. Lesenswert sind auch die Kommentare der Auslandspresse zur deutschen Lügenkultur. Muß jetzt auch noch die Auslandspresse wegen Volksverhetzung verboten werden?


Ein (viel zu) kurzes Pferdeleben
Warnung vor Marco Krüger
Video-Portal des Deutschen Galopprennsports auf Youtube

zuletzt bearbeitet 08.01.2016 14:21 | nach oben springen

#6

RE: Das Lügengebäude bricht zusammen

in Ohne Photo 07.04.2016 08:56
von kassandro • 406 Beiträge

Der irrwitzige Vertuschungsversuch der Kölner Verbrechensorigie ging offensichtlich ziemlich direkt von NRW-Innenminister Ralf Jäger, dem übelsten Hetzer der Regierung, aus. Außer der Kölner Regionalzeitung Express, der hiermit ausdrücklich gedankt sei, und der Welt schweigt bislang die gesamte "Lügenpresse" zu den neuen Beweisfakten.


Ein (viel zu) kurzes Pferdeleben
Warnung vor Marco Krüger
Video-Portal des Deutschen Galopprennsports auf Youtube

zuletzt bearbeitet 07.04.2016 09:01 | nach oben springen

#7

Auch die Vertuschung muß vertuscht werden

in Ohne Photo 17.04.2016 20:05
von kassandro • 406 Beiträge

Jetzt will die flotte Hanne auch noch die Vertuschung vertuschen. Es wäre auch ausgesprochen dumm, wenn herauskäme, daß sie bereits vor dem 4.01. Kenntnis von der Kölner Verbrechensorgie gehabt oder gar deren Vertuschung angestiftet hätte. Bereits früher wurde sie beim frisieren ihres Lebenslaufes erwischt.


Ein (viel zu) kurzes Pferdeleben
Warnung vor Marco Krüger
Video-Portal des Deutschen Galopprennsports auf Youtube

zuletzt bearbeitet 18.04.2016 13:32 | nach oben springen

#8

RE: Auch die Vertuschung muß vertuscht werden

in Ohne Photo 20.08.2016 00:35
von kassandro • 406 Beiträge

Zum Thema Lügenstaat ein Beitrag von MMnews. MMnews gehört zu den AfD und Pegida nahen alternativen Medien, was man bei der Bewertung des Beitrages berücksichtigen muss.


Ein (viel zu) kurzes Pferdeleben
Warnung vor Marco Krüger
Video-Portal des Deutschen Galopprennsports auf Youtube

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 3 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Muz_DJ
Besucherzähler
Heute waren 14 Gäste , gestern 40 Gäste online

Forum Statistiken
Das Forum hat 124 Themen und 645 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:



Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen